Röster, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Rösters · Nominativ Plural: Röster
Aussprache
WorttrennungRös-ter (computergeneriert)
Wortzerlegungrösten-er
Wortbildung mit ›Röster‹ als Letztglied: ↗Brotröster · ↗Hollerröster · ↗Kaffeeröster
eWDG, 1974

Bedeutung

Gerät zum Rösten von Brot, Toaster

Thesaurus

Synonymgruppe
Espresso  ●  Röster  österr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Italien · Italienische Republik  ●  (das) Land, wo die Zitronen blühen  geh. · ↗Stiefel  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bremer Händler Importeur eindecken versorgen weitergeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Röster‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der erste eigene kleine Röster fand in der Küche Platz.
Die Welt, 05.02.2005
Dafür brauchen sie aber auch die Unterstützung der größeren Röster.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2002
Deshalb will der Röster in diesem Jahr besonders jüngere Verbraucher umwerben.
Der Tagesspiegel, 28.04.1998
Nach nur einem halben Jahr war der Krieg der Röster ohne Gewinner beendet.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 107
Statt 500 Gramm hatten die Röster nur 400 Gramm in ihre Packungen gefüllt, dafür aber fast den alten Preis verlangt.
Der Spiegel, 03.12.1984
Zitationshilfe
„Röster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Röster>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
rösten
Röste
Röstbrot
rostbraun
Rostbratwurst
Rösterei
rostfarben
rostfarbig
Rostfleck
rostfleckig