Räumer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Räumers · Nominativ Plural: Räumer
Aussprache
WorttrennungRäu-mer (computergeneriert)
Wortzerlegungräumen-er
Wortbildung mit ›Räumer‹ als Letztglied: ↗Bombenräumer · ↗Kanalräumer · ↗Möbelräumer · ↗Schienenräumer · ↗Schneeräumer
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich Arbeiter, der beruflich etw. räumt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die bleiben den Räumern schon mal für ein paar Monate den Lohn schuldig.
Süddeutsche Zeitung, 30.10.1999
Eifrige Räumer verpfeifen faule Nachbarn, die nicht schippen oder verbotenerweise zum Salz greifen, an das Ordnungsamt.
Die Zeit, 25.01.2010, Nr. 04
Der Räumer war eine zuverlässige, gutmütige Maschine, aber er besaß auch genug Kraft, um einen kleinen Berg einzuebnen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 200
Ob Ariel Scharon letztlich zum Räumer wird, ist immer noch unklar.
Die Welt, 12.08.2005
Zitationshilfe
„Räumer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Räumer>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Raumentwicklung
räumen
Raumeinheit
Räumdienst
Raumdiagonale
Raumerfahrung
Raumersparnis
Raumfähre
Raumfahrer
Raumfahrt