Rätebewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Rätebewegung · Nominativ Plural: Rätebewegungen
WorttrennungRä-te-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungRatBewegung2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Herrschaft durch Räte anstrebende Bewegung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Rätebewegung findet man in keinem der Unterrichtswerke als selbständige politische Massenbewegung mit demokratischer Zielsetzung angemessen behandelt.
Die Zeit, 23.10.1981, Nr. 44
Es gibt einige Anhaltspunkte dafür, daß er sich als Vertrauensmann seiner Kompanie zeitweilig mit der revolutionären Rätebewegung arrangiert hat.
Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42
In manchen Kreisen, in denen man sich bisher um die Rätebewegung zu wenig kümmerte, sieht man in dem zweiten Rätekongreß nichts als einen störenden Zwischenfall.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 05.04.1919
Bereits kurz nach der Beisetzung Eisners versuchte der dem radikalen Flügel der Rätebewegung zuzurechnende Schriftsteller Erich Mühsam die sozialistische Räterepublik auszurufen.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1999
Den sozialen Nährboden des Rätegedankens bildete die neue Klasse des Proletariats, die ursprüngliche Organisationszelle der Rätebewegung ist der Industriebetrieb (Betrieb).
Anweiler, O.: Rätesystem. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 27227
Zitationshilfe
„Rätebewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Rätebewegung>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rate
Ratatouille
Ratanhiawurzel
Rat suchend
Rat
Rätedemokratie
raten
Ratenbetrag
Ratendarlehen
Rateneinkauf