Qualster, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Qualsters · Nominativ Plural: Qualster
Aussprache
WorttrennungQuals-ter (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Qualster‹ als Erstglied: ↗qualsterig · ↗qualstrig  ·  mit ›Qualster‹ als Grundform: ↗qualstern
eWDG, 1974

Bedeutung

norddeutsch, salopp Schleim, Auswurf
Beispiel:
[wir] mahlten Möwenmist zu Qualster [GrassKatz15]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Qualster m. ‘zäher (Brust)schleim’, aus dem Nd. (qwalst 15. Jh.), nl. kwalster, hd. Kolster (18. Jh.); vgl. nd. qualstern (älter qwalstren, 15. Jh.), hd. kolstern, kölstern ‘Schleim abhusten’ (17. Jh.). In seiner Herkunft vielleicht als ‘Gequollenes’ mit dem Suffix germ. -stra- anzuschließen an die Wurzel von ↗quellen, ↗Qualle (s. d.).
Zitationshilfe
„Qualster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Qualster>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Qualmwolke
qualmig
Qualmentwicklung
qualmen
Qualm
qualsterig
qualstern
qualstrig
qualvoll
Quant