Putzlappen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPutz-lap-pen
WortzerlegungputzenLappen
eWDG, 1974

Bedeutung

Lappen zum Reinigen, Blankreiben

Thesaurus

Synonymgruppe
Lappen · ↗Lumpen · Putzlappen · ↗Putztuch · ↗Tuch · ↗Wischlappen · ↗Wischtuch  ●  ↗Feudel  ugs., norddeutsch
Oberbegriffe
  • Textilien · ↗Textilware  ●  Wirkwaren  geh., veraltet
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seinen Vater habe er dagegen nie mit einem Putzlappen gesehen.
Die Zeit, 12.02.2013 (online)
Vorsichtshalber packte er noch eine Decke und ein paar Putzlappen drüber.
Die Welt, 15.11.2004
So legt er etwa den Putzlappen aufs Fensterbrett und geht, das Leder zu holen, kehrt aber zurück, um den Lappen gleich mitzunehmen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 75
Janina schlug mit dem Putzlappen hinter sich, dann riß sie sich los und schlug dem Chef ins Gesicht.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 215
Den Topf mit der Suppe stellte er auf einen befeuchteten Putzlappen am Wannenrand.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 150
Zitationshilfe
„Putzlappen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Putzlappen>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Putzkraft
Putzkolonne
Putzkelle
Putzkasten
Putzkammer
Putzleder
Putzleute
Putzlumpen
Putzmacherin
Putzmann