Pustel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pustel · Nominativ Plural: Pusteln
Aussprache
WorttrennungPus-tel (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

etwa linsengroßes Bläschen auf der Haut, das oft mit Eiter gefüllt ist
Beispiele:
dicke, nässende Pusteln
er hat viele (rötliche) Pusteln auf der Haut, im Gesicht
Der kleine Dicke ... ganz übersät von Pickeln, Pusteln und Mitessern, stürmt auf und ab [FalladaBlechnapf158]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pustel f. ‘Pickel, Hitze-, Eiterbläschen auf der Haut’. Der bei den römischen Ärzten bezeugte medizinische Ausdruck lat. pustula ‘Bläschen auf der Haut, Blatter’ geht in die lat. medizinische Wissenschaftssprache ein (meist im Plur. Pustulae); eingedeutschtes Pustulen begegnet im 16. Jh., zu Anfang des 19. Jhs. wird Pustel in der Allgemeinsprache üblich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Blase · ↗Brandblase · ↗Eiterbläschen · Hautblase · ↗Luftblase · ↗Pickel · Pustel  ●  Pustula  fachspr. · ↗Wimmerl  ugs., bair., österr.
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Pustel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pustel>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pustekuchen
Pusteblume
Puste
Pussta
pußlig
pusten
Pusterohr
pustulös
Puszta
put put