Puppenspiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPup-pen-spiel
WortzerlegungPuppeSpiel
eWDG, 1974

Bedeutung

alte volkstümliche Kunst der theatralischen Darstellung mit Handpuppen, Stabpuppen und besonders Marionetten
Beispiele:
ein Puppenspiel sehen, sich [Dativ] anschauen
ein Stück für das Puppenspiel schreiben
ein Puppenspiel in fünf Aufzügen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Puppe · verpuppen · entpuppen · Puppenspiel · Puppenspieler
Puppe f. ‘Nachbildung einer menschlichen Gestalt als Spielzeug’, Entlehnung (15. Jh.) aus vlat. puppa, einer affektischen Weiterbildung von lat. pūpa ‘(Spiel)puppe, kleines Mädchen’; älteres heimisches Docke wird auf mundartlichen Gebrauch zurückgedrängt. Puppe bezeichnet zunächst das Spielzeug, später die ‘Figur des Puppen- und Kasperletheaters, Marionette’ (18. Jh.), dann die ‘Figur zum Ausstellen oder Anprobieren von Kleidung, Kleiderpuppe’ (2. Hälfte 19. Jh.). Ferner steht es (wie das lat. Vorbild) für ‘junges Mädchen’, oft in der Verkleinerungsform Püppchen (16. Jh.), neuerdings auch Puppchen, sowohl als Ausdruck der Zärtlichkeit oder Kleinheit als auch in abschätzigem Sinne ‘putzsüchtiges, auf Äußerlichkeiten Wert legendes Mädchen’, landschaftlich ‘Hure’. Die Zoologie übernimmt lat. pūpa, nhd. Puppe als Ausdruck für das in einer Hülle befindliche Insekt im letzten Entwicklungsstadium, in dem es sich von der Larve zur geschlechtsreifen Imago verwandelt (18. Jh.). An diese Bedeutung schließen sich die abgeleiteten Präfixverben verpuppen Vb. (reflexiv) ‘sich zur Puppe bilden’ (von der Larve) und entpuppen Vb. (reflexiv) ‘aus einer Puppe schlüpfen, zum Insekt werden’ an, letzteres oft übertragen im Sinne von ‘sein wahres Gesicht zeigen, sich anders zeigen, als man erwartet hat, sich überraschend als der herausstellen, der man in Wirklichkeit ist’ (beide 1. Hälfte 19. Jh.). Landschaftlich (besonders omd.) steht Puppe für ‘mehrere, zu einer kleinen Gruppe zum Trocknen aufrecht zusammengestellte Getreidegarben, Hocke’. Die Redensart bis in die Puppen ist berlin. Ursprungs und bedeutet ‘wer weiß wie weit, sehr weit’, dann auch zeitlich ‘wer weiß wie lange, übermäßig lange’; sie soll sich zunächst auf die am Großen Stern im Berliner Tiergarten aufgestellten Statuen (im Volksmund Puppen, entsprechend Puppenplatz für den Großen Stern) und den bis dorthin für die damaligen Bewohner der Stadt weiten Weg beziehen; doch fehlt für diese Erklärung der Beweis. Puppenspiel n. ‘alte volkstümliche Kunst der theatralischen Darstellung mit Hand-, Stabpuppen oder Marionetten’ (1. Hälfte 18. Jh.), früher ‘das Spielen mit Puppen’ (16. Jh.). Puppenspieler m. ‘wer Puppenspiele vorführt’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Marionettentheater · Puppenspiel · ↗Puppentheater  ●  ↗Figurentheater  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abteilung Aufführung Choreographie Doktor Drama Erwachsene Erzählung Faust Förderung Kabarett Lesung Mischung Musik Märchen Orient Pantomime Puppenbau Puppenspiel Reichsinstitut Schauspiel Stadtbibliothek Stadtmuseum Tanz Tanztheater Theater Wolf Zirkus aufführen begeistern inszenieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Puppenspiel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Puppenspiel angemessen scheint die Dauer von nicht einmal 45 Minuten.
Die Welt, 08.06.2005
Der Sohn, knapp zwanzigjährig, beherrscht die Kunst des Puppenspiels bereits perfekt.
Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41
Das Puppenspiel gestattet es dem Kind, sich schrittweise in die Öffentlichkeit zu begeben.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 204
Für Luther ist die ganze profane Geschichte ein «Puppenspiel Gottes».
Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 142
Die vorgeführten Stücke behandeln dieselben Themen wie die Stücke des Puppenspiels und des großen Theaters.
Rumpf, Fritz: Zur Geschichte des Theaters in Japan. In: Glaser, Curt (Hg.), Japanisches Theater, Berlin-Lankwitz: Würfel-Verl. 1930, S. 112
Zitationshilfe
„Puppenspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Puppenspiel>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Puppenruhe
Puppenräuber
Puppenmutter
Puppenmöbel
puppenlustig
Puppenspielen
Puppenspieler
Puppenspielkunst
Puppenstadium
Puppenstube