Puppenkleid, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPup-pen-kleid (computergeneriert)
WortzerlegungPuppeKleid

Typische Verbindungen
computergeneriert

Puppe nähen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Puppenkleid‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angefangen hat sie bereits als Kind, hat die Vorhänge des Elternhauses zu Puppenkleidern verarbeitet.
Die Welt, 12.10.2002
Schon als kleines Kind schnippelte sie aus Papierfetzen Schnittmuster für ihre Puppenkleider.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001
Die Muttergottes hat ein ausdrucksloses, wachsbleiches Puppengesicht und prächtige Puppenkleider.
Die Zeit, 28.02.1986, Nr. 10
Für das Mieder des Puppenkleids ist der Schnitt in Originalgröße auf dem Schnittbogen abgebildet.
Frost, Margarete: Aus bunten Fäden, Leipzig: Verl. für die Frau 1986, S. 67
Aus dem Atelier durfte Willi Stoffreste für Elfies Puppenkleider mitnehmen.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 42
Zitationshilfe
„Puppenkleid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Puppenkleid>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Puppenkind
Puppenjunge
Puppenhülle
Puppenhaus
puppenhaft
Puppenklinik
Puppenkokon
Puppenkopf
Puppenküche
Puppenlappen