Puppenhülle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPup-pen-hül-le (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Zoologie Gespinst, das Kerbtiere im Zustand der Verpuppung umgibt

Typische Verbindungen
computergeneriert

schlüpfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Puppenhülle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sah sie am Rand ihrer Puppenhülle sitzen und die Flügel entfalten.
Süddeutsche Zeitung, 01.04.2000
Sobald sich das plumpe, wenig bewegliche Tier aus der Puppenhülle befreit hat und aus dem Kokon hervorgekrochen ist, bleibt es auf diesem sitzen.
Buddenbrock, Wolfgang von: Das Liebesleben der Tiere, Bonn: Athenäum 1953, S. 43
Die Puppenhüllen der verschiedenen Getreidefliegen bilden ein gutes Merkmal zur Erkennung derselben.
Die Landfrau, 12.09.1925
Zitationshilfe
„Puppenhülle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Puppenhülle>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Puppenhaus
puppenhaft
puppengesichtig
Puppengesicht
Puppengeschirr
Puppenjunge
Puppenkind
Puppenkleid
Puppenklinik
Puppenkokon