Puppengesicht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPup-pen-ge-sicht
WortzerlegungPuppeGesicht
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich hübsches, aber ausdrucksloses Gesicht einer weiblichen Person

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lisas Puppengesicht sind die vielen Stationen ihres kurzen Lebens kaum anzusehen.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Die Kellnerin mit dem müden Puppengesicht bringt noch einmal drei Gläser Wein.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 178
Wie Rundbögen schwingen sich die nachgezogenen Brauen über die sorgfältig geschminkten Augen ihres Puppengesichts.
Süddeutsche Zeitung, 20.03.1997
Die blonde Frau mit dem Puppengesicht und der altmodischen Hochsteckfrisur zittert vor Gericht.
Bild, 13.10.1999
Ehemann Max, der Bildhauer, gab den Puppengesichtern letzten plastischen Schliff.
Die Welt, 30.10.1999
Zitationshilfe
„Puppengesicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Puppengesicht>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Puppengeschirr
Puppenfilm
Puppenfee
Puppendoktor
Puppenbühne
puppengesichtig
puppenhaft
Puppenhaus
Puppenhülle
Puppenjunge