Pump, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pump(e)s · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
Grundformpumpen2
eWDG, 1974

Bedeutung

salopp Borg
entsprechend der Bedeutung von pumpen2 (Lesart 1 u. 2)
Beispiel:
einen Pump beim Vater aufnehmen
auf Pump
Beispiele:
etw. auf Pump kaufen, liefern
auf Pump leben
Man muß froh sein, wenn Bünning noch Milch auf Pump gibt [NachbarMond111]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pumpen2 · Pump
pumpen2 Vb. ‘(bei jmdm.) leihen, borgen’ gelangt über die Studentensprache im 18. Jh. in die Umgangssprache. Auszugehen ist wohl von rotw. pompen, pumpen ‘stechen, erstechen, ermorden, verwunden’ und danach (unter dem Einfluß von rotw. stechen ‘geben, schenken’) auch ‘borgen’, abgeleitet von Pumps, Pumper ‘Stoß, Schlag’, pumpeln, pümpeln ‘stoßen’. Vgl. Wolf Rotw. 257. Pump m. ‘Borg, das Leihen’ (18. Jh.); häufig auf Pump (‘mit geborgtem Geld, mit gestundeter Bezahlung’) kaufen, leben.

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Anleihe · ↗Darlehen · ↗Kredit · Schulden  ●  ↗Mittelaufnahme  fachspr. · Pump  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktienkauf Autokauf Beitragssenkung Handtasche Konjunkturprogramm Kostüm Mini Minirock Pantoffel Perücke Pfennigabsatz Pomp Sandale Sandalette Slipper Steuerentlastung Steuergeschenk Steuersenkung Stiefel Stiefelette Straps Strumpf Turnschuh finanzieren halbhoch hochhackig knallrot konsumieren spitz stöckeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pump‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Europäischen Union läuft die Wirtschaft zum großen Teil auf Pump.
Süddeutsche Zeitung, 14.02.2003
Das Leben auf Pump war ihm immer fremd, er kann verzichten, um sich die Dinge, an denen sein Herz hängt, leisten zu können.
Der Tagesspiegel, 12.01.2003
Und darum ist es gefährlich, sie etwa auch durch den lächerlichen Pump von zehn Mark zu gefährden.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 173
Das romantische Erlebnis endigte natürlich mit einem kräftigen, aber bereitwilligst gewährten Pump bei dem alten Herrn.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
Die notwendige Einrichtung wurde gekauft, zum Teil bar bezahlt, zum Teil auf Pump.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 84
Zitationshilfe
„Pump“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pump>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pummlig
pummelig
Pummelchen
Pummel
Puma
Pumpbrunnen
Pumpe
pumpen
Pumpenhaus
Pumpenkasten