Pulk, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pulks · Nominativ Plural: Pulke
Aussprache
Wortbildung mit ›Pulk‹ als Letztglied: ↗Jagdbomberpulk · ↗Tieffliegerpulk
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Sport Hauptfeld
Beispiele:
5 Deutsche befinden sich im Pulk
der Sieger liegt jetzt noch im Pulk
sich vom großen Pulk lösen
2.
Verband von Flugzeugen
Beispiel:
der Pulk machte eine große Schwenkung und flog zurück
3.
größere Ansammlung
Beispiele:
ein Pulk Soldaten
ein Pulk Möwen, Ziegen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pulk m. ‘Truppenabteilung, Anhäufung, Ansammlung von Menschen, Tieren, Fahrzeugen’, auch (1. Hälfte 20. Jh.) ‘Verband von Kampfflugzeugen’. In der Bedeutung ‘Abteilung Soldaten’, besonders ‘Kosakenregiment, -schar’ Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. poln. pułk, älter połk, -pełk. Neben Pulk steht bis ins 19. Jh. gleichbed. Polk, zuerst (1. Hälfte 17. Jh.) in einer Darstellung russischer Verhältnisse, aus mruss. polkъ, russ. polk (полк). Die russ. wie die poln. Form beruhen auf urslaw. *pъlkъ (vgl. aslaw. plъkъ ‘Schar, Heer’), das aus germ. *fulka- ‘Kriegerschar, Heerhaufen’ (s. ↗Volk) herzuleiten ist, möglicherweise als Entlehnung aus got. *fulk (oder *fulks?).

Thesaurus

Synonymgruppe
Gruppe · ↗Grüppchen · ↗Kreis · ↗Kränzchen · Pulk · ↗Runde · ↗Schar · ↗Versammlung  ●  ↗Trupp  fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Clique · ↗Grüppchen · ↗Herde · ↗Kolonne · Pulk · ↗Rudel · ↗Runde · ↗Schar · ↗Schwarm · ↗Traube · ↗Trupp · bunte Truppe  ●  ↗Korona  ugs. · lustiger Verein  ugs., fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autogrammjäger Begleiter Bodyguard Fernsehkamera Fernsehteam Fotograf Journalist Kamera Kameraleute Kamerateam Leibwächter Läufer Medienvertreter Mikrofon Neugierige Presseleute Reporter Schaulustige Sicherheitsbeamter Verfolger bahnen dicht drängeln formieren herausragen hetzen rasend schieben umgeben umringen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pulk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle 15 Minuten schiebt sich der Pulk 10 Meter weiter.
Bild, 07.04.2005
Auf der Straße wartete ein Pulk von Reportern auf sie, vielleicht waren es nur zehn, aber sie sah mehr als doppelt so viele.
Die Zeit, 10.06.1999, Nr. 24
Bevor ich ihr widersprechen konnte, verschwand sie schon in einem Pulk türkischer Frauen auf dem Bahnhof.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 378
Pulk auf Pulk zog in südöstlicher Richtung an ihnen vorbei.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 218
Über ihnen brummten die Pulks im Entenflug über das Lager hinweg.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 73
Zitationshilfe
„Pulk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pulk>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pulerei
pulen
Pulcinella
Pulcinell
Pülcher
Pulle
Pulled Pork
pullen
pullern
Pulli