Prozent, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Prozent(e)s · Nominativ Plural: Prozente
Aussprache
WorttrennungPro-zent (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Prozent‹ als Erstglied: ↗-prozentig · ↗Prozentkurs · ↗Prozentrechnung · ↗Prozentsatz · ↗Prozentspanne · ↗prozentual · ↗prozentuell
 ·  mit ›Prozent‹ als Binnenglied: ↗5-Prozent-Hürde · ↗Fünf-Prozent-Hürde
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Pl. Prozent bei Maßangabe
relative Maßeinheit bei Mengenangabe   bezeichnet den hundertsten Teil einer (angegebenen) Menge, Summe
Beispiele:
die Bank gewährt für jedes Guthaben 3,25 Prozent Zinsen
der Likör hat, enthält 40 Prozent Alkohol
der Plan wurde nur zu, mit 90 Prozent erfüllt, mit 130 Prozent übererfüllt
der Film hat Überlänge, daher wird ein Aufschlag von 25 Prozent erhoben
75 Prozent aller Werkangehörigen verdienen über 1 000 Euro
nur 60 Prozent aller Mitglieder waren anwesend
die Berechnung von Prozenten
2.
meist im Plural
nach 1 berechneter Gewinnanteil
Beispiele:
er bekommt für die Arbeit Prozente
umgangssprachlich der Makler hat fette Prozente eingesteckt, gekriegt
umgangssprachlich die Aktien warfen hübsche Prozente ab
auch vom Ablaßhandel bezieht er ja seine kräftigen Prozente [ZuchardtNarr99]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Prozent · -prozentig · prozentual
Prozent n. ‘ein Teil vom Hundert, Hundertstel’. Frühnhd. per cento (15. Jh.), in Zusammenschreibung percento (16. Jh.), noch heute öst. Perzent, ist eine Entlehnung der Fügung ital. per cento ‘für hundert, bezogen auf hundert, vom Hundert’ (heute auch substantiviert ital. percento m.) in die südd. Kaufmannssprache; vgl. ital. per (s. ↗per) und ital. cento ‘hundert’ (lat. centum, s. ↗hundert). Schon früh begegnet daneben latinisiertes pro cento (Anfang 16. Jh.), pro cent (Mitte 16. Jh.), in Zusammenschreibung (allmählich substantivischen Charakter annehmend) procent (17. Jh.); vgl. lat. prō ‘für’ (s. ↗pro). -prozentig in adjektivischen Zusammensetzungen ‘eine bestimmte Zahl von Prozenten enthaltend’, vgl. hochprozentig, hundertprozentig (19. Jh.). prozentual Adj. ‘in Prozenten, im Verhältnis zum Ganzen’ (Ende 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
% · Prozent · pro Hundert · ↗v. H. · von Hundert
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Prozent (Alkoholgehalt)  ●  Umdrehungen  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anteil Euro Milliarde Million Plus Prozent Punkt Stimme Umsatz acht betragen drei erhöhen erreichen fallen fünf halten liegen sechs sieben sinken steigen steigern verlieren vier wachsen zehn zulegen zurückgehen zwei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prozent‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Plötzlich wollte Vera gehen, zwanzig Prozent Gewinn seien mehr als genug.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 374
Ihren besten Wert erzielte sie (mit 25 Prozent) bei den Frauen bis 35 Jahre.
Die Zeit, 01.10.1998, Nr. 41
Ich rechne mit einer höheren Beteiligung, als manche vermuten, also mit deutlich mehr als 15 Prozent.
Der Spiegel, 07.06.1993
Gemessen an den 37 Prozent, die herauskamen, wären sie nicht tatsächlich ein schöner Erfolg gewesen?
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 315
Mit den verbliebenen drei, vier Prozent ließ sich recht und schlecht arbeiten.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 160
Zitationshilfe
„Prozent“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Prozent>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prozedural
Prozedur
prozedieren
Prozedere
Proxy
Prozentangabe
Prozentanteil
Prozentbereich
Prozentkurs
Prozentpunkt