Provokateur, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Provokateurs · Nominativ Plural: Provokateure
Aussprache
WorttrennungPro-vo-ka-teur (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Provokateur‹ als Letztglied: ↗Hauptprovokateur · ↗Kriegsprovokateur · ↗Naziprovokateur
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend jmd., der Unruhe stiftet, indem er andere herausfordert, aufzuwiegeln sucht, durch etw. zu unbedachten Handlungen aufreizt
Beispiele:
gegen Provokateure vorgehen
ein bezahlter Provokateur
die Werktätigen sind nicht auf die durchsichtigen Machenschaften der Provokateure hereingefallen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

provozieren · Provokation · provokatorisch · Provokateur
provozieren Vb. ‘herausfordern, reizen, zu einer (unbedachten) Handlung veranlassen’, entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.) aus lat. prōvocāre (prōvocātum) ‘hervor-, herausrufen, auffordern, reizen’ (vgl. lat. vocāre ‘rufen’). Provokation f. ‘Herausforderung’ (Mitte 16. Jh.), aus gleichbed. lat. prōvocātio (Genitiv prōvocātiōnis). provokatorisch Adj. ‘herausfordernd, zu unbedachten Handlungen aufreizend’ (Mitte 19. Jh.); vgl. lat. prōvocātōrius ‘zur Herausforderung gehörig, hervorlockend’. Provokateur m. ‘wer zu unbedachten Handlungen herausfordert, Aufwiegler, Spitzel’ (1. Hälfte 19. Jh.), mfrz. frz. provocateur ‘Aufwiegler’, adjektivisch (ebenfalls aus dem Frz.) Agent provocateur ‘Polizeispitzel, der Verdächtige zu unbedachten Handlungen ermuntert’; vgl. lat. prōvocātor ‘Herausforderer (zum Kampf)’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Hetzer · ↗Scharfmacher · ↗Unruhestifter  ●  Provokateur  franz. · ↗Troll (Internet)  ugs.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Agitator · ↗Aufhetzer · ↗Aufrührer · ↗Aufwiegler · ↗Demagoge · ↗Einpeitscher · ↗Hassprediger · ↗Hetzer · ↗Populist · ↗Scharfmacher · ↗Volksaufwiegler · ↗Volksverführer · ↗Volksverhetzer  ●  ↗(geistiger) Brandstifter  fig. · ↗Brunnenvergifter  fig. · Provokateur  franz. · Seelenvergifter  fig.
Oberbegriffe
  • unangenehme Person  ●  ↗Unsympath  männl. · Unsympathin  weibl.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bürgerschreck  ●  Provokateur  franz. · böser Bube  fig. · ↗Enfant terrible  geh., franz., fig.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteurer Agent Aufklärer Ausschreitungen Außenseiter Gerüchtemacher Pose Randalierer Ruf Ruhestörer Saboteur Selbstdarsteller Spion Spitzel begnadet bestellt bezahlt eingeschleust einschleusen ewig faschistisch geboren genial intellektuell mischen notorisch professionell provozieren sanft vermeintlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Provokateur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da hielten sie ihn mit dem Bart noch für einen Provokateur.
Bild, 03.05.2003
Aber so leicht wird China seinen sanften Provokateur nicht los.
Der Tagesspiegel, 26.06.1998
Viele seiner Kritiker, die stets lauter wurden als er, hielten ihn deswegen für einen Provokateur.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 958
Flau beschönigend, alles haben »die Provokateure« ins Werk gesetzt, alles ist der vorbereitete »Tag X« gewesen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1953. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1953], S. 390
Die Übergriffe waren also nicht nur ein Nachklingen der politischen Auseinandersetzungen vor 1933, sondern sie waren erwiesenermaßen sehr oft auch begangen von solchen Provokateuren.
o. A.: Zweihundertzweiter Tag. Dienstag, 13. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 532
Zitationshilfe
„Provokateur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Provokateur>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
provokant
Provo
Provitamin
Provisorium
provisorisch
Provokation
provokativ
provokatorisch
provozieren
prowestlich