Programmablauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Programmablauf(e)s · Nominativ Plural: Programmabläufe
WorttrennungPro-gramm-ab-lauf (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Steuerung normal steuern unterbrechen Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Programmablauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielmehr geht es um das kurzfristige Speichern während des Programmablaufs.
C't, 1999, Nr. 12
Er ist nicht mehr gezwungen, dem Programmablauf so zu folgen, sondern kann sich sein persönliches Programm zusammenstellen.
Die Zeit, 10.12.2001, Nr. 50
Um das Singen zu erleichtern, konnte man sich am Eingang den Programmablauf des Requiems mitnehmen.
Der Tagesspiegel, 07.04.2005
Die Ausgabespezifikation ist eine ebensolche Beschreibung der Situation am Ende des Programmablaufs.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 172
Wie genau der Programmablauf bei RTL dann sein wird, steht noch nicht ganz fest.
Bild, 17.05.2000
Zitationshilfe
„Programmablauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Programmablauf>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Programm-Musik
Programm-Kode
Programm-Code
Programm
Progonotaxis
Programmabnahme
Programmabstimmung
Programmanbieter
Programmänderung
Programmangebot