Profil, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Profils · Nominativ Plural: Profile
WorttrennungPro-fil
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Profil‹ als Erstglied: ↗Profilansicht · ↗Profilbildung · ↗Profileisen · ↗Profilgummi · ↗Profilneurose · ↗Profilneurotiker · ↗Profilsohle · ↗Profilstahl · ↗Profilzeichnung · ↗profillos
 ·  mit ›Profil‹ als Letztglied: ↗Anforderungsprofil · ↗Benutzerprofil · ↗Berufsprofil · ↗Bewegungsprofil · ↗Bodenprofil · ↗Flachprofil · ↗Geschäftsprofil · ↗Halbprofil · ↗Hohlprofil · ↗Kompetenzprofil · ↗Kundenprofil · ↗Leistungsprofil · ↗Persönlichkeitsprofil · ↗Produktionsprofil · ↗Qualifikationsprofil · ↗Reifenprofil · ↗Rillenprofil · ↗Risikoprofil · ↗Rundprofil · ↗Römerprofil · ↗Schattenprofil · ↗Sozialprofil · ↗Täterprofil · ↗Verlagsprofil · ↗Vogelprofil · ↗Winkelprofil
eWDG, 1974 und DWDS, 2014

Bedeutungen

1.
Seitenansicht eines Gesichtes
Beispiele:
sie hat ein schönes, anmutiges, feines, zartes Profil
er hat ein scharfes, markantes, klassisches Profil
die Schauspielerin stand mit dem Profil zum Publikum
jmdn. im Profil, jmds. Profil zeichnen, fotografieren
2.
Längsschnitt oder Querschnitt und Umriss
a)
Architektur, Technik besonders eines Bauwerkes
Beispiele:
das Profil eines Hochhauses, Turmes, Gesimses
das Profil eines Deiches zeichnen
das Profil einer Schiene, eines Eisenträgers, Flugzeugrumpfes
b)
Geologie senkrechter Schnitt durch einen Teil der Erdkruste, in dem die Lagerungsverhältnisse der Gesteine dargestellt sind
Beispiel:
ein geologisches Profil
c)
Kerbung der Lauffläche eines Reifens, einer Schuhsohle
Beispiele:
das Profil eines Reifens
der Reifen hat nicht mehr genügend Profil
das Profil der Sohle macht den Schuh rutschfest
3.
Technik stabförmiges vorgeformtes Teil, Metallteil verschiedenen Querschnitts
Beispiele:
Profile herstellen
Profile aus Stahl, Leichtmetall, Plastik, Gummi
4.
übertragen charakteristisches Erscheinungsbild
Beispiele:
das Profil eines Berufs
das ökonomische, politische Profil eines Landes, Bezirks
etw. hat sein eigenes, ein klares Profil
er gab dem Theater, Lehrstuhl ein unverwechselbares Profil
der Schauspieler gab der Gestalt Profil
etw. gewinnt, erlangt Profil
Profil haben (= eine klare Richtung verfolgen, eine klare Haltung einnehmen)
der Verlag hat Profil (= hat ein festumrissenes Programm)
5.
Informations- und Telekommunikationstechnik Menge von Daten, die einen Benutzer eines Computersystems oder einer Webanwendung beschreibenQuelle: DWDS, 2014
Beispiele:
Der Arzt, der auf dem Internetportal […] überwiegend positiv bewertet wurde, forderte eine vollständige Löschung seines Profils, war mit seiner Klage aber bereits in den Vorinstanzen gescheitert. [Die Zeit, 23.09.2014, Nr. 39]
In manchen Fällen sieht man den Beruf, Geburtstag und Wohnsitz des Kandidaten, eine Website, die Homepage und die E-Mail-Adresse, manchmal aber auch nur eine oder zwei dieser Angaben. Hat der Kandidat ein Profil bei Google+, wird auch ein Profilbild ausgespielt und auf das Profil verlinkt. [Spiegel, 17.09.2013 (online)]
Wer seine Profile mit Foto, Hobbys und Interessen eingibt, dem schlägt ein Rechner aus der Datenbank [einer Partnervermittlung] einen passenden Partner vor. [Die Welt, 25.02.2003]
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: ein Profil anlegen, eingeben, erstellen, speichern
als Genitivattribut: Änderung, Erstellung eines Profils

Den originalen WDG-Artikel können Sie hier anschauen.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Profil · profilieren
Profil n. ‘Längs- oder Querschnitt, Umriß, Seitenansicht (des menschlichen Körpers, Kopfes)’, übertragen ‘charakteristisches Erscheinungsbild’. Profilo (17. und 18. Jh.), Profil (seit 17. Jh.) sind Entlehnungen von ital. profilo und von (ebenfalls aus dem Ital. stammendem) frz. profil ‘Seitenansicht, Umriß’. Es handelt sich um eine Rückbildung aus ital. profilare ‘aufzeichnen, im Umriß zeichnen, umreißen, umsäumen, am Rande (mit Fäden) verzieren’, zu ital. filo ‘Faden, Garn, Zwirn’ (aus lat. fīlum ‘Faden, Gewebe, Form, Gepräge’). Profil ist zunächst Fachwort der Mathematik, der Baukunst, des Festungsbaus; um die Mitte des 18. Jhs. wird es auf die Seitenansicht des menschlichen Körpers, Kopfes übertragen. profilieren Vb. ‘im Schnitt, im Umriß zeichnen, gestalten, anlegen, gliedern’, dann ‘die Oberfläche eines Gegenstandes mit Rillen, Kerbungen versehen’, übertragen ‘einer Sache, sich eine charakteristische Gestalt, Prägung geben’ (Anfang 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Kontur · Profil · ↗Silhouette · ↗Umriss · ↗Umrisslinie
Synonymgruppe
Breitenmaß · ↗Durchschnitt · ↗Längsschnitt · ↗Mittelmaß · Profil · ↗Quere · ↗Querschnitt
Synonymgruppe
Charakter · ↗Eigenart · ↗Format · ↗Gemüt · ↗Gemütsart · ↗Gepräge · ↗Natur · ↗Naturell · ↗Persönlichkeit · ↗Temperament · ↗Veranlagung · ↗Wesen · ↗Wesenheit · ↗Wesensart  ●  Profil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Befähigung · ↗Eignung · ↗Fähigkeit · ↗Kompetenz · ↗Potential · ↗Potenzial · Profil · ↗Qualifikation · ↗Tauglichkeit · ↗Vermögen  ●  ↗Kompetenzprofil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (sich) für etwas eignen · für etwas geeignet sein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Profi Reifen Schärfung ausgeprägt außenpolitisch eigen eigenständig erkennbar erstellen feilen genetisch geschärft individuell inhaltlich kantig klar konservativ künstlerisch liberal mangelnd markant programmatisch scharf schärfen sozialdemokratisch sozialpolitisch stärken unscharf unverwechselbar wirtschaftspolitisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Profil‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer mit uns zusammenarbeiten will, muss mit diesem Profil leben.
Die Zeit, 04.06.2008, Nr. 23
Welches Profil wird der neue Leiter dem Festival wohl verleihen?
Der Tagesspiegel, 10.08.2004
Das Profil ihrer Produktion war stets von der jeweiligen politischen Situation, vom Stand der gesellschaftlichen Entwicklung abhängig.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 24533
Sein künstlerisches Profil war bereits um 1910 voll ausgeprägt, neue Züge kamen nicht mehr hinzu.
Schiørring, Nils: Henriques. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 31487
Bei den Profilen mit endlicher Dicke kann man ebenfalls das auf S. 218 entwickelte Verfahren anwenden.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 219
Zitationshilfe
„Profil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Profil>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Profiklub
Profikiller
Profikarriere
Profikampf
profihaft
Profilager
Profilansicht
Profilaufbahn
Profilbild
Profilbildung