Propstei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungProps-tei
WortzerlegungPropst-ei
Ungültige SchreibungProbstei
Wortbildung mit ›Propstei‹ als Letztglied: ↗Dompropstei
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
Amt(sbereich) eines Propstes
b)
Wohnung eines Propstes
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Propst · Probst · Propstei
Propst, m. älter (bis ins 19. Jh.) Probst, ‘Leiter der äußeren Angelegenheiten eines Kapitels, Stifts’ (in der katholischen Kirche), ‘höherer kirchlicher Amtsträger’ (in einigen evangelischen Landeskirchen), ahd. probost ‘weltlicher Vorsteher, Statthalter, geistlicher Vorsteher, Leiter eines Stifts, Klosters’ (8. Jh.; probosta f. ‘Pröpstin’), mhd. probest, probst, brobest, brobst, mnd. provest, pravest ist entlehnt aus kirchenlat. prōpositus ‘Vorsteher einer mönchischen Gemeinschaft, Prior eines Klosters’, mit Präfixwechsel entstanden aus lat. praepositus ‘Vorsteher, Vorgesetzter, militärischer Anführer’, dem substantivierten Part. Perf. zu lat. praepōnere ‘voransetzen, voranstellen, mit der Führung beauftragen’; vgl. lat. pōnere (positum) ‘setzen, stellen, legen’. Propstei f. ‘Bezirk, Würde, Amt eines Propstes’, mhd. brobestīe, probstīe, brobestei.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Abtei · ↗Kloster · ↗Konvent · Propstei · ↗Stift  ●  Probstei  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um Dom und Propstei war abermals ein Ring von hoch empor gehaltenen Fackeln.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 307
Mit den Einnahmen konnte, Stück für Stück, Idee um Idee, die alte Propstei restauriert, umgebaut und mit neuem Leben erfüllt werden.
Die Zeit, 25.10.1996, Nr. 44
Als neue Gelder aus seiner Propstei Selz zu erhoffen waren, kehrte er nach Hannover zurück.
o. A.: S. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 1330
Krenn verbot daraufhin allen Seminaristen, in der Propstei zu übernachten.
Der Tagesspiegel, 14.07.2004
Damit hatte er die Voraussetzung für die Erlangung der Propstei in Wittenberg geschaffen.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 6896
Zitationshilfe
„Propstei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Propstei>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Probst
Problemzusammenhang
Problemzone
problemzentriert
Problemwahrnehmung
Procain
Procedere
Processus
Prodekan
prodeutsch