Problemlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Problemlage · Nominativ Plural: Problemlagen
WorttrennungPro-blem-la-ge · Prob-lem-la-ge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse aktuell analysieren besonder gegeben gegenwärtig gesellschaftlich heutig komplex kompliziert konfrontieren konkret rechen schwierig sozial speziell spezifisch unterschiedlich verändert zuspitzen ähnlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Problemlage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Problemlage ist man sich mittlerweile auch in der Politik bewusst.
Die Zeit, 01.10.2013, Nr. 38
Für den einzelnen Schriftsteller dürften derart abstrakte Problemlagen ohnehin zweitrangig sein.
Der Tagesspiegel, 04.12.1998
Bei unserem paläontologischen Beitrag kommt noch die aktuelle Problemlage dazu.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 20
An den Schwierigkeiten, die die monadologische Struktur des Vorstellens mit sich bringt, wird die gemeinsame Problemlage der rationalistischen Philosophie sichtbar.
Maurer, W.: Aufklärung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 21950
Er zeigt eine umfassende, wesensbestimmende Unfähigkeit, Denkvollzüge zu profilieren und Problemlagen zu versachlichen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 76
Zitationshilfe
„Problemlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Problemlage>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Problemkreis
Problemkredit
Problemkonstellation
Problemkomplex
Problemkind
problemlos
Problemlösen
Problemlöser
Problemlösung
problemlösungsfähig