Privatperson, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPri-vat-per-son (computergeneriert)
WortzerlegungprivatPerson
eWDG, 1974

Bedeutung

Synonym zu PrivatmannQuelle: DWDS, 2016
Beispiel:
als Privatperson (= in privater, nicht dienstlicher Eigenschaft) auftreten, handeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

privat · Privatdozent · Privateigentum · Privatperson · Privatsache · privatim · privatisieren
privat Adj. ‘persönlich, vertraulich, nicht amtlich, nicht öffentlich, einem oder mehreren einzelnen gehörend, nicht staatlich’, Entlehnung (16. Jh.) aus gleichbed. lat. prīvātus, eigentlich ‘(der Herrschaft, Amtsgewalt) beraubt, (vom Staat, von der Öffentlichkeit) abgesondert’, dem Part.adj. von lat. prīvāre ‘berauben, befreien, (ab)sondern’; vgl. lat. prīvus ‘für sich bestehend, einzeln, eigen(tümlich), einer Sache beraubt’ (s. ↗Privileg). Privatdozent m. ‘nichtbeamteter Dozent, Privatvorlesungen haltender Gelehrter’ im Unterschied zum öffentliche Vorlesungen haltenden beamteten Professor (Mitte 18. Jh.); vgl. nlat. privatim docentes (in den Hallischen Statuten von 1697). Privateigentum n. ‘persönliches Eigentum’ (Ende 18. Jh.). Privatperson f. ‘in eigener Sache handelnde Person, Person ohne Amtsbefugnisse’; Privatsache f. ‘persönliche, nicht offizielle, nicht amtliche Angelegenheit’ (beide Mitte 16. Jh.). privatim Adv. ‘nicht öffentlich, vertraulich, persönlich, unter vier Augen, für sich allein’ (16. Jh.), Übernahme von gleichbed. lat. prīvātim Adv., zu prīvātus (s. oben). privatisieren Vb. ‘als Privatmann, ohne Ausübung eines Berufs von seinem Vermögen leben’ (17. Jh.), ‘staatliche Unternehmen in privates Eigentum überführen, in Privatvermögen umwandeln’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Privatmann · ↗Privatmensch · Privatperson
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtsträger Einlage Firma Freiberufler Geschäftsleute Gewerbetreibende Guthaben Insolvenz Kirchengemeinde Kleinbetrieb Personengesellschaft Privatperson Sichteinlage Spende Spezialfinanzierung Stiftung Strafanzeige Unternehmen Wirtschaftsunternehmen begütert besteuern einwerben erstatten inländisch spenden vermieten vermögend wohlhabend zahlungsunfähig überschuldet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Privatperson‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Privatperson will ich mich nicht aus der moralischen Verantwortung vor der Geschichte stehlen.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.2000
Als Privatperson aber scheut sie auch vor unpopulären Positionen nicht zurück.
Die Zeit, 02.02.1996, Nr. 6
Derartige Gutachten können von Privatpersonen, aber auch von staatlichen Institutionen angefordert werden.
Heine, Peter: Fatwa. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 471
Er ist vielmehr am Modell selbst entwickelt, in genauer Kenntnis der Privatperson.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 424
Eidesstattliche Versicherungen zur Verwendung durch Privatpersonen sollte man nach Möglichkeit nicht abgeben.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 67
Zitationshilfe
„Privatperson“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Privatperson>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privatpatient
Privatpapiere
Privatnummer
Privatname
Privatmittel
Privatpraxis
Privatquartier
Privatradio
Privatraum
Privatrecht