Priesterwürde, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPries-ter-wür-de (computergeneriert)
WortzerlegungPriesterWürde

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir glauben dennoch nicht, daß unser Leben als Arbeiter uns jemals gehindert hätte, unserem Glauben und unserer Priesterwürde treu zu bleiben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Daß der Vatikan ihre Priesterwürde nicht anerkennt, stört sie nicht.
Bild, 13.07.1999
Harald Schmidt, Stefan Raab und Ihnen als Meister müssten wir längst Priesterwürden verleihen.
Bild, 22.01.2001
Als Polizist gehört er einem Kommando „Erste Hilfe“ in Paris an, als Diakon der katholischen Kirche hat er Priesterwürde.
Die Zeit, 09.02.1976, Nr. 06
Valdemaire, der mit seiner Verheiratung den letzten Schritt des Verzichts auf die Priesterwürde getan hatte, war auf diesem Wege kein besonders anregender Vermittler der Heilswahrheiten.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 937
Zitationshilfe
„Priesterwürde“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Priesterwürde>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Priesterweihe
Priestertum
Priestertracht
Priestertalar
Priesterseminar
prillen
Prim
prim-
prima
prima volta