Prestigegrund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPres-ti-ge-grund
WortzerlegungPrestigeGrund
eWDG, 1974

Bedeutung

aus Prestigegründen
Beispiel:
Er rasierte sich nur aus Prestigegründen [NollHolt1,6]

Typische Verbindungen
computergeneriert

rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prestigegrund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die meisten nationalen Regierungen tendieren aber in der Tat dazu, grenzüberschreitende Fusionen aus Prestigegründen zu verhindern.
Die Welt, 10.03.2005
Aus Prestigegründen gebe es aber stets ein paar Länder, die sich weigerten, ein überholtes Problem von der Agenda zu nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 23.09.2003
Den unbotmäßigen, aber volkstümlichen Schauspieler wollte man aus Prestigegründen halten.
Die Zeit, 21.06.1996, Nr. 26
Aus reinen Prestigegründen allerdings wird ihm dieses Recht allgemein nicht zuzusprechen sein.
Der Angriff, 12.01.1941
Verständlich sei es aber, wenn Senegal dieses Treffen aus Prestigegründen an Land ziehen wolle.
Der Tagesspiegel, 22.08.2001
Zitationshilfe
„Prestigegrund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Prestigegrund>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prestigegewinn
Prestigefrage
Prestigedenken
Prestige
Prestidigitateur
Prestigeobjekt
Prestigepolitik
Prestigeprojekt
Prestigestreben
prestigeträchtig