Presswehe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungPress-we-he
WortzerlegungpressenWehe1
Ungültige SchreibungPreßwehe
Rechtschreibregeln§ 2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin im fortgeschrittenen Stadium der Geburt eintretende Wehe, bei der die Gebärende durch Anspannung der Bauchmuskulatur den Vorgang der Geburt unterstützen kann; Treibwehe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenig später flutscht das kleine Paket Reformen dann unter der letzten Presswehe aus dem Berg von Akten;
Die Welt, 14.11.2003
Ich bin stark kurzsichtig; wenn die Preßwehen kämen, so meinte er, könne es nicht schaden, einen Augenarzt in der Nähe zu wissen.
Die Zeit, 25.03.1996, Nr. 13
Wir meinen, uns nicht darum kümmern zu müssen, wann bei Frau F., verehelichte B., nun die Preßwehen beginnen oder ob ein Kaiserschnitt angezeigt wäre.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.1994
Dann wird so dosiert, dass die Gebärende Presswehen noch spürt und in der Austreibungsphase mitarbeiten kann.
Der Tagesspiegel, 03.11.2002
Während der Austreibungsphase ist es besser, kein Lachgas zu nehmen, da die Preßwehen dadurch geschwächt werden können.
Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 100
Zitationshilfe
„Presswehe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Presswehe>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preßvergoldung
Pressuregroup
Pressure-Group
Pressung
Pressstoff
Preßwurst
Prestidigitateur
Prestige
Prestigedenken
Prestigefrage