Prüfling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Prüflings · Nominativ Plural: Prüflinge
Aussprache
WorttrennungPrüf-ling (computergeneriert)
Wortzerlegungprüfen-ling
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der geprüft wird, Prüfungskandidat
Beispiel:
beim Examen erreichten vier Prüflinge nicht das Ziel
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prüfen · Prüfung · Prüfer · Prüfstein · Prüfling
prüfen Vb. ‘eine Probe machen, auf Brauchbarkeit untersuchen, jmds. Kenntnisse festzustellen suchen’, mhd. prüeven, brüeven ‘nachdenken, erwägen, beweisen, wahrnehmen, berechnen, erwägend hervorbringen, anstiften, bewirken’. Auf Grund der Diphthongierung (mhd. prüeven, Prät. pruovte) ist trotz der späten Bezeugung eine frühe Entlehnung aus vlat. *prōvāre (vgl. afrz. prover ‘beweisen, erweisen, erproben, jmdn. überführen’, frz. prouver ‘beweisen, dartun’), lat. probāre ‘erproben, prüfen, untersuchen, als tüchtig oder untüchtig erkennen’ (zu lat. probus ‘gut, tüchtig, brav’) anzunehmen. Prüfung f. ‘Erprobung, Untersuchung, Kontrolle’, mhd. prüevunge ‘Bewährung, Erprobung, Beweisführung, Ausrüstung, Schmückung’. Prüfer m. ‘wer die Richtigkeit einer Sache untersucht, wer jmdn. auf seine Kenntnisse, Fähigkeiten prüft’, mhd. prüever ‘Untersucher, Merker, Aufpasser’. Prüfstein m. ‘Maßstab, Kriterium’, eigentlich ‘Probierstein zur Ermittlung des Feingehalts von Gold- und Silberlegierungen’ (16. Jh.). Prüfling m. ‘wer geprüft wird’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Proband · Prüfling · ↗Prüfungskandidat  ●  Prüfungsteilnehmer  Amtsdeutsch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antwort Examen Hälfte Note Prüfer Prüfung Test ablegen abschneiden absolvieren beantworten beherrschen besitzen durchfallen durchgefallen einzig erfolgreich nachweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prüfling‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn tatsächlich flog der falsche Prüfling beim Ausfüllen der Bögen auf.
Bild, 19.03.2004
Doch überraschenderweise legten alle bis auf drei Prüflinge diesbezüglich gute bis sehr gute Qualitäten an den Tag.
C't, 2001, Nr. 21
Man beachte, daß hier das Programm Test zweimal vorkommt, als Prüfer und als Prüfling.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 166
Der Prüfling hatte vor der Prüfung seinen Examinatoren Wein mitzubringen, der während des Rigorosums getrunken wurde.
Röhrich, Lutz: Prost. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 8194
Der unterste Grad gab nur den besten Prüflingen das Anrecht auf ein Studienstipendium.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 403
Zitationshilfe
„Prüfling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Prüfling>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prüflabor
Prüfkriterium
Prüfkörper
Prüfinstitution
Prüfgröße
Prüfmaschine
Prüfmaß
Prüfmethode
Prüfmuster
Prüfnummer