Präponderanz

WorttrennungPrä-pon-de-ranz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Übergewicht, Vorherrschaft

Thesaurus

Synonymgruppe
Beherrschung · ↗Hegemonie · ↗Herrschaft · Präponderanz · ↗Vorherrschaft · ↗Vormachtstellung · ↗Übergewicht
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich wächst in den kleinen Mitgliedstaaten der Unmut über die französisch-deutsche Präponderanz in der Gemeinschaft.
Die Zeit, 12.06.1992, Nr. 25
Vermutlich wird der gute Glaube des 74jährigen Heimkehrers an die Präponderanz des „besseren Deutschland“ bis zu seinem Tode ungebrochen gewesen sein.
Die Zeit, 30.05.1969, Nr. 22
Wer freilich aus dieser »Präponderanz älterer Literatur« 50 direkt auf den Erwartungshorizont der Leser schließt, übersieht die Preisrelationen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7589
Diese Präponderanz der essentia erklärt sich aus dem lebendig gebliebenen neuplatonischen Denken.
Klein, J.: Wesen. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 39461
Zitationshilfe
„Präponderanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Präponderanz>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präpeln
Präpariermesser
Präparierkursus
Präparierkurs
präparieren
präponieren
Präposition
präpositional
Präpositionalattribut
Präpositionalgefüge