Prämiensparen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Prämiensparens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPrä-mi-en-spa-ren
WortzerlegungPrämieSparen
eWDG, 1974

Bedeutung

langfristiges Sparen, bei dem statt einer Verzinsung die Sparer an Prämienauslosungen beteiligt sind
Beispiel:
die Vorteile des Prämiensparens

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein monatliches Prämiensparen von rund 23 Mark führt so in zwanzig Jahren zum Ziel 10000 Mark.
Die Zeit, 18.10.1991, Nr. 43
Tatsächlich kann das Prämiensparen höhere Renditen abwerfen als das Bausparen.
Die Zeit, 29.06.1973, Nr. 27
Der Anreiz zu Eigentumsbildung könne wirkungsvoller durch einen Ausbau des Bausparens und des Prämiensparens gegeben werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]
Besonders in die Altersvorsorge investieren die Menschen, die Spekulanten von ehedem kehren zurück zum Bausparvertrag, zum Prämiensparen, zur Rentenversicherung.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2002
Zitationshilfe
„Prämiensparen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Prämiensparen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prämienschein
Prämienrückgewähr
Prämienreserve
Prämienmittel
Prämienlohnsystem
Prämiensparvertrag
Prämienspurt
Prämienstücklohn
Prämiensystem
Prämienurlaub