Prämienerhöhung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Prämienerhöhung · Nominativ Plural: Prämienerhöhungen
WorttrennungPrä-mi-en-er-hö-hung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Krankenversicherung Versicherte absprechen drastisch durchsetzen genehmigen kräftig kündigen massiv saftig weitergeben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Prämienerhöhung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Unternehmen vereinbarten darüber hinaus, Prämienerhöhungen nicht durch niedrigere Angebote zu unterlaufen.
Die Welt, 24.03.2005
Ihnen steht nämlich eine Prämienerhöhung ins Haus, die sich sehen lassen kann.
Die Zeit, 07.08.1995, Nr. 32
Bei allen Versicherungen ist ein generelles Kündigungsrecht bei Prämienerhöhungen vorgesehen.
Süddeutsche Zeitung, 18.01.1994
Seinen eigenen Kunden versicherte er, daß für 1998 keine Prämienerhöhungen geplant seien.
Der Tagesspiegel, 28.04.1998
Der BGH entschied dabei auch, nach welchen Maßstäben eine Prämienerhöhung gerichtlich überprüft werden kann.
Die Welt, 17.06.2004
Zitationshilfe
„Prämienerhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Prämienerhöhung>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Prämiendepot
Prämienbrief
prämienbegünstigt
Prämienauslosung
Prämienanleihe
Prämienfonds
prämienfrei
Prämiengeschäft
Prämienlohn
Prämienlohnsystem