Postrat

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPost-rat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil ihm die kurze Nachricht keinen Brief wert war, erfand der Postrat die "Korrespondenzkarte" aus steifem Papier ohne Umschlag.
Der Tagesspiegel, 24.02.2000
Er war Postrat im Reichspost-Zentralamt Berlin und wirkte seit 1925 als Oberingenieur in der Radioindustrie.
Goslich, Siegfried: Trautwein. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 38842
Oberpostsekretär Delius, der bekannte demokratische Reichstagsabgeordnete, ist unter Ernennung zum Postrat mit der Leitung der politischen Nachrichtenstelle im Reichspostministerium betraut worden.
Vossische Zeitung (Sonntags-Ausgabe), 12.03.1922
Oberingenieur F. A. Buchholz erläutert den Siemens-Schnelltelegraph, Postrat Thurn erzählt vom Reichsfunknetz, vom Funken im Hochgebirge plaudert Hauptmann Petri.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Nach der ratiodes Urteils muß der Postrat zur Not auch schon mal Briefe austragen.
Die Zeit, 13.09.1985, Nr. 38
Zitationshilfe
„Postrat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Postrat>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postproduktion
postpositiv
Postposition
postponierend
postponieren
Posträuber
Postreisedienst
Postreiter
postrevolutionär
Postroute