Pornofilm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pornofilm(e)s · Nominativ Plural: Pornofilme
Aussprache
WorttrennungPor-no-film (computergeneriert)
WortzerlegungPornoFilm

Thesaurus

Synonymgruppe
Pornofilm · ↗Sexfilm

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausstrahlung Darstellerin Konsum Szene anschauen ansehen drehen flimmern gucken hart mitspielen mitwirken produzieren synchronisieren verbieten vorführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pornofilm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für ein paar Jahre schien das Drehen von Pornofilmen ein Akt der Befreiung zu sein.
Die Welt, 11.08.2005
Seine Texte haben mich mal erregt wie ein gestohlener Pornofilm.
Der Tagesspiegel, 06.12.2003
Rund sechzig Millionen Mark im Jahr geben Gäste in deutschen Hotels für den Konsum von Pornofilmen aus.
Die Zeit, 13.09.1996, Nr. 38
Wieso läßt man einen derartig verunstalteten Mann in einem Pornofilm auftreten?
Der Spiegel, 11.02.1991
Es waren auch nur Ausschnitte wie später in den Pornofilmen.
Stadler, Arnold: Sehnsucht, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 301
Zitationshilfe
„Pornofilm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pornofilm>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pornodarstellerin
Pornodarsteller
Pornoangebot
Porno-Shop
porno
Pornofilmchen
Pornografie
pornografisch
Pornographie
pornographisch