Polstersessel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPols-ter-ses-sel (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Polsterbank

Thesaurus

Synonymgruppe
Lehnstuhl · Polstersessel · ↗Polsterstuhl  ●  ↗Sessel  Hauptform · Bergère  geh., veraltend, franz.
Assoziationen
  • ...sitz · ...stuhl · ↗Sitz  ●  ↗Stuhl  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sofa Tisch bequem blau braun rot sitzen versinken weich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Polstersessel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er holte einen Ordner vom Tisch und setzte sich in einen Polstersessel.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 275
Auch der Saal ist architektonisch hässlich, die Polstersessel allerdings sind neu und sehr bequem.
Die Welt, 18.09.2000
Er hatte einen Stiefel ausgezogen und den nackten Fuß auf einen Polstersessel gestellt.
Apitz, Bruno: Nackt unter Wölfen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1958], S. 88
Einmal sanken drei Maler gegen Morgen müde in die für hohe Gäste bereitgestellten Polstersessel.
Die Zeit, 27.04.1962, Nr. 17
Wir setzten uns um einen ovalen Tisch auf bequeme lederne Polstersessel mit hohen Lehnen; ich hatte auch solchen Sessel.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4521
Zitationshilfe
„Polstersessel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Polstersessel>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
polstern
Polstermöbel
Polsterlehne
Polsterklasse
Polsterhocker
Polstersitz
Polsterstuhl
Polstertür
Polsterung
Polsucher