Pointillismus

WorttrennungPoin-til-lis-mus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Stilrichtung des Neoimpressionismus, bei deren Malerei mit ungemischten Farbtupfern sich die Mischung der Farben erst optisch vollzieht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Impressionismus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pointillismus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für kurze Zeit wurde der Pointillismus zu einer europäischen Bewegung.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.1998
Auch wenn er kurze Zeit mit dem Pointillismus geliebäugelt hat.
Die Welt, 04.12.1999
Und so verwandelte sich auch der Pointillismus aus Tönen, mit dem Coltrane seine Klänge malte, in Action-Painting.
Die Zeit, 20.01.2005, Nr. 04
Doch die enge Zusammenarbeit mit Cézanne und Monet blieb nicht von Dauer; um 1885 näherte er sich dem Pointillismus Seurats an.
Der Tagesspiegel, 03.01.2000
Pointillismus statt Realismus - hier hätte Sonys Designexot sich mit seiner Extravaganz ruhig zurückhalten dürfen.
C't, 1999, Nr. 23
Zitationshilfe
„Pointillismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pointillismus>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pointillieren
Pointierung
pointiert
pointieren
Pointer
pointillistisch
Pointlace
Poise
Pokal
Pokalendspiel