Plattwurm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPlatt-wurm (computergeneriert)
Wortzerlegungplatt1Wurm1
eWDG, 1974

Bedeutung

oft als Parasit lebender Wurm mit meist stark abgeplattetem, teils auch sehr langem Körper, mit fehlendem Darm oder einem blind endenden Darm ohne After

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist das Böse nun ein Ölteppich, ein megalomanischer Plattwurm oder doch eine diabolische Macht?
Süddeutsche Zeitung, 10.08.1998
Er brachte Plattwürmern bei, sich jedesmal zusammenzuziehen, sobald sie mit einer Lampe angeleuchtet wurden.
Die Zeit, 24.05.1968, Nr. 21
Der Forscher hatte Plattwürmern beigebracht, sich von einer plötzlich aufblitzenden Lichtquelle abzuwenden.
Die Zeit, 20.08.1965, Nr. 34
Ein Gangliennervensystem, wie es für das Zustandekommen komplizierterer Reflexvorgänge unendlich viel günstiger ist, kommt von den Plattwürmern an aufwärts vor.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 637
Dass das Verhalten von Plattwürmern und Schnecken vollständig beschreibbar ist, nimmt der Mensch vielleicht noch hin.
Der Tagesspiegel, 16.10.2001
Zitationshilfe
„Plattwurm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Plattwurm>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plättwäsche
plattwalzen
Plattstickerei
Plattstichstickerei
Plattstich
Platz
Platz sparend
Platzangebot
Platzangst
Platzanweiser