Plasma, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Plasmas · Nominativ Plural: Plasmen
Aussprache
WorttrennungPlas-ma (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Plasma‹ als Erstglied: ↗Plasmabildschirm · ↗Plasmabrenner · ↗Plasmachemie · ↗Plasmafernseher · ↗Plasmaphysik · ↗Plasmaspende
 ·  mit ›Plasma‹ als Letztglied: ↗Blutplasma · ↗Eiplasma · ↗Flammenplasma · ↗Ooplasma · ↗Protoplasma · ↗Sonnenplasma · ↗Trockenplasma · ↗Zellplasma
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Biologie Protoplasma
2.
Medizin Blutplasma
3.
Physik ionisiertes Gas, das aus Ionen, Atomen und Elektronen besteht und eine gute elektrische Leitfähigkeit besitzt
Beispiel:
die Plasmen in Sternatmosphären, im Erdkern, bei der Kernfusion
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plasma n. ‘Gebilde, Bildwerk’ (um 1800), dann (19. Jh.) ‘flüssiger Bestandteil des Blutes’ (Blutplasma), ‘Grundsubstanz aller lebenden Zellen’ (Protoplasma), schließlich (20. Jh.) ‘hocherhitztes Gas, dessen Atome fast völlig ionisiert sind’, gelehrte Übernahme von spätlat. plasma, griech. plásma (πλάσμα) ‘Geformtes, Gebilde’, zu griech. plássein (πλάσσειν) ‘(eine weiche Masse) kneten, bilden, formen, gestalten’ (s. ↗Pflaster, ↗Plastik).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blutkonserve Blutkörperchen Einschluß Eizelle Elektron Genom Gluon Ion Magnetfeld Partikel Randschicht Selbstversorgung Teilchen Tritium Verunreinigung Wechselwirkung Zellkern aufheizen brennend eingeschlossen einschließen erzeugen geladen heiß injizieren kapriziös solar staubig umgebend verseucht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Plasma‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor diesem Plasma zeichnet sich der Schatten des Schwarzen Lochs ab.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 03
An den kalten Wänden würde das Plasma nämlich sofort abkühlen.
Der Tagesspiegel, 26.11.2004
Das Plasma ist elastisch, läßt sich zu Fäden ausziehen und kann durch Druck desorganisiert werden.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 7
Vor allem mit Plasma aus der Dritten Welt wurden Milliardengeschäfte gemacht.
o. A. [fok]: Blutspenden. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]
Andererseits kann man einen der asymmetrischen Teile des Plasmas einer Eizelle vor der Befruchtung entfernen.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 257
Zitationshilfe
„Plasma“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Plasma>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pläsierlich
Pläsierchen
Pläsier
plärren
Plaque
Plasmabildschirm
Plasmabrenner
Plasmachemie
Plasmafernseher
Plasmapherese