Planungszeitraum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPla-nungs-zeit-raum (computergeneriert)
WortzerlegungPlanungZeitraum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ob sie mehr oder weniger Geld kostet, ist eine Frage der Ziele, Inhalte, Strukturen und Planungszeiträume.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.2003
Hier müssen bei den langen Planungszeiträumen Entscheidungen, die sich erst in fünf oder sogar zehn Jahren bewähren sollen, sehr früh getroffen werden ", sagt er.
Die Welt, 09.12.2000
Sie unterstrichen die Bedeutung dieser Verpflichtung und ihrer Durchführung innerhalb des gesamten Planungszeitraums.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1978]
Diese Grünflächen werden nach Lage, Art und Ausmaß für den jeweiligen Planungszeitraum festgelegt und im Flächennutzungsplan dargestellt.
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 245
Um Planungszeiträume noch unbestimmter Dauer zu veranschaulichen, kann der Anwender Rahmenvorgänge (Hammocks) verwenden.
C't, 1995, Nr. 10
Zitationshilfe
„Planungszeitraum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Planungszeitraum>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Planungsverfahren
Planungsverband
Planungsunterlage
Planungstechnologie
Planungssystem
Planvariante
Planverzug
planvoll
Planvorgabe
Planvorlauf