Piraterie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Piraterie · Nominativ Plural: Piraterien
Aussprache
WorttrennungPi-ra-te-rie
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Piraterie‹ als Letztglied: ↗Luftpiraterie · ↗Markenpiraterie · ↗Produktpiraterie · ↗Videopiraterie
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
a)
Gewaltanwendung gegen die Besatzung eines Schiffes, um sie zu zwingen, einen anderen Hafen anzulaufen
b)
das Aufbringen oder Versenken neutraler Handelsschiffe durch Kriegsschiffe einer kriegführenden Macht
2.
historisch Seeräuberei
Beispiel:
die Herzöge von Mecklenburg und Pommern betrieben Piraterie [BredelVitalienbrüder28]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pirat · Piraterie
Pirat m. ‘Seeräuber’, mhd. pirāte, frühnhd. pirat, birrat, entlehnt aus gleichbed. ital. pirata bzw. afrz. pirate. Diese gehen zurück auf lat. pīrāta m., griech. peirātḗs (πειρατής) ‘Seeräuber’, eigentlich ‘Versucher, Erprober, einer, der prüft, um zu erfahren, ob es gelingt’, zu griech. peirā́n (πειρᾶν) ‘versuchen, auf die Probe stellen, erproben, Seeräuberei treiben’, einer denominativen Bildung von griech. pé͞ira (πεῖρα) ‘Versuch, Untersuchung, Erfahrung’. Piraterie f. ‘Seeräuberei’ (1. Hälfte 19. Jh.), mfrz. frz. piraterie.

Thesaurus

Schifffahrt
Synonymgruppe
Freibeuterei · Freibeutertum · Kaperwesen · Korsarentum · Piratentum · Piraterie · ↗Seeräuberei · Seeräubertum
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Anklage Bekämpfung Diebstahl Gewässer Handel Horn Internet Kampf Küste Rowdytum Schade Schmuggel See Sklaverei Terrorismus Unterdrückung Ursache Weltmeer Zeitalter abmildern anklagen bandenmäßig bekämpfen digital eindämmen organisiert somalisch wehren zunehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Piraterie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit aber waren die alten Tage der Piraterie für immer vorbei.
Der Tagesspiegel, 26.04.1997
Durch diesen "Akt der Piraterie" fühle er sich persönlich verletzt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Wer aber gar nicht wußte, daß er sich auf einem Piratenschiff befand, sondern glaubte, auf einem friedlichen Kauffahrteifahrer zu sein, ist der Piraterie nicht schuldig.
o. A.: Einhundertachtundsiebzigster Tag. Montag, 15. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13639
Im Gegensatz zur Piraterie auf hoher See ist der Kampf gegen die Luftpiraterie noch keineswegs verbindlich für alle Staaten geregelt.
o. A. [M.jr.]: Luftpiraterie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Auch im Westmeer setzte Dionys die Politik seiner Vorgänger in der Bekämpfung der Etrusker und ihrer Piraterie fort.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. V. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 11976
Zitationshilfe
„Piraterie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Piraterie>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Piratenstück
Piratensender
Piratenschiff
Piratenpartei
Piratennest
Piroge
Pirogge
Pirol
Piroplasma
Piroplasmose