Pilz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pilzes · Nominativ Plural: Pilze
Aussprache
Wortbildung mit ›Pilz‹ als Erstglied: ↗Pilzart · ↗Pilzbefall · ↗Pilzberatung · ↗Pilzberatungsstelle · ↗Pilzbuch · ↗Pilzflechte · ↗Pilzgericht · ↗Pilzgift · ↗Pilzhut · ↗Pilzkenner · ↗Pilzkopf · ↗Pilzkrankheit · ↗Pilzkunde · ↗Pilzsammler · ↗Pilzsuppe · ↗Pilzvergiftung · ↗pilzartig · ↗pilzförmig · ↗pilztötend
 ·  mit ›Pilz‹ als Letztglied: ↗Atompilz · ↗Bakterienpilz · ↗Bauchpilz · ↗Baumpilz · ↗Becherpilz · ↗Birkenpilz · ↗Blätterpilz · ↗Butterpilz · ↗Edelpilz · ↗Fadenpilz · ↗Fliegenpilz · ↗Fußpilz · ↗Gewürzpilz · ↗Giftpilz · ↗Glückspilz · ↗Habichtspilz · ↗Hefepilz · ↗Hutpilz · ↗Knollenblätterpilz · ↗Kuhpilz · ↗Leuchtpilz · ↗Maronenpilz · ↗Parasolpilz · ↗Perlpilz · ↗Rauchpilz · ↗Röhrenpilz · ↗Schimmelpilz · ↗Spaltpilz · ↗Speisepilz · ↗Steinpilz · ↗Stopfpilz · ↗Waschpilz · ↗Wasserpilz · ↗Zunderpilz
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
meist im Plural
aus schlauchförmigen Fäden bestehende, kein Blattgrün bildende Pflanze, die bei der Herstellung von Arzneimitteln sowie von Nahrungsmitteln und Genussmitteln von Bedeutung ist, zum Teil auch als Krankheitserreger auftritt
Beispiele:
Penizillin wird durch eine bestimmte Art von Pilzen erzeugt
die Früchte sind von Pilzen befallen
Pilze sind die Erreger dieser Hautkrankheit
2.
verschieden geformter, meist aber aus einem Stiel und einem Hut bestehender Fruchtkörper höherer Arten von 1, der, soweit er genießbar ist, als stark eiweißhaltiges, wohlschmeckendes Nahrungsmittel geschätzt wird
Beispiele:
ein essbarer, schmackhafter, ungenießbarer, giftiger, madiger Pilz
hier gibt es viele Pilze
im Walde roch es nach Pilzen
Pilze sammeln, suchen
umgangssprachlich in die Pilze gehen
die Pilze waschen, putzen, braten, kochen, trocknen
umgangssprachlich die Neubauten schossen, wuchsen wie (die) Pilze aus der Erde (= entstanden sehr schnell, wurden schnell und in großer Zahl gebaut)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pilz m. blatt-, blüten- und grünlose Pflanze, bestehend aus fleischigem Stiel und einem meist breiten, kegelförmigen Hut, ahd. buliʒ ‘Pilz, Trüffel’ (10. Jh., in Hss. bis ins 15. Jh.), frühnhd. pilz, danach noch Bölz, Bülz (um 1700), Bülz, Bilz, Pültz (18. Jh.), entlehnt (vor der hd. Lautverschiebung) aus lat. bōlētus ‘Pilz, Champignon’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Pilzinfektion · durch Pilze verursachte Krankheit  ●  ↗Mykose  fachspr. · Pilz  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Botanik
Synonymgruppe
Pilz [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Gärungsstoff · ↗Hefe
  • Fäule · ↗Moder · ↗Schimmel  ●  Gammel  ugs.
  • Pfifferling
  • Schimmelpilz
  • Großpilz · Makromyzet  ●  ↗Schwammerl  österr., bair. · Schwämmli  schweiz. · Schwümm  schweiz.
  • Getreiderost · Getreideschwarzrost · Schwarzrost
  • Gemeiner Riesenschirmling · Macrolepiota procera · ↗Parasol · Riesenschirmpilz · ↗Schirmpilz
  • Backhefe · ↗Bierhefe · Bäckerhefe · ↗Gärmittel · ↗Hefe · ↗Triebmittel  ●  ↗Bärme  niederdeutsch · ↗Germ  österr., bair. · ↗Gest  norddeutsch · Candida robusta  fachspr., veraltet, lat. · Saccharomyces cerevisiae  fachspr., lat., griechisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alge Bakterie Beere Boden Flechte Fruchtkörper Hefe Insekt Kraut Mikroorganismus Moos Parasit Pflanze Sammeln Schädling Spore Virus Zwiebel abtöten befallen essbar gebraten getrocknet giftig halluzinogen modrig parasitisch schießen schossen sprießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pilz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In ihrem Fell kann der Pilz aber zwei Jahre überleben.
Bild, 18.07.2002
Allerdings fällt es nicht immer leicht, die essbaren von den giftigen Pilzen zu unterscheiden.
Der Tagesspiegel, 25.09.2000
Pilze umgeben uns, Pilze durchdringen uns, Pilze schmecken uns, und wenn wir nicht aufpassen, vergiften sie uns.
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 153
Wenn man jetzt durch Wälder geht, riecht es nach Pilzen.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 336
In ihnen bringt man selbst die zerbrechlichsten Pilze heil nach Hause.
Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 7
Zitationshilfe
„Pilz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pilz>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pilsner
Pilsener
Pils
Pilotwal
Pilotversuch
Pilzart
pilzartig
Pilzbefall
Pilzberatung
Pilzberatungsstelle