Pilger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pilgers · Nominativ Plural: Pilger
WorttrennungPil-ger
Wortbildung mit ›Pilger‹ als Erstglied: ↗Pilgerfahrt · ↗Pilgerflasche · ↗Pilgergewand · ↗Pilgerhut · ↗Pilgerin · ↗Pilgerkirche · ↗Pilgerkleid · ↗Pilgermuschel · ↗Pilgerreise · ↗Pilgerschaft · ↗Pilgerschar · ↗Pilgerstab · ↗Pilgerstätte · ↗Pilgerväter · ↗Pilgerweg
 ·  mit ›Pilger‹ als Letztglied: ↗Erdenpilger  ·  mit ›Pilger‹ als Grundform: ↗pilgern
eWDG, 1974

Bedeutung

Wallfahrer, Wanderer zu berühmten religiösen Stätten
Beispiel:
die Pilger wallfahrten nach Rom, besuchten heilige Stätten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pilger · pilgern
Pilger m. ‘Wallfahrer’. Ahd. piligrī̌m (8. Jh.), mhd. bilgerīm, bilgerīn, pilgerīn ist wie mnd. pelegrime, pelegrī̌m, pilgerne, mnl. pel(e)grijm, pelgrim, pelegrijn, nl. pelgrim eine Entlehnung aus spätlat. pelegrīnus, dissimiliert aus lat. peregrīnus Adj. ‘fremd, ausländisch’, Subst. ‘Fremdling’, zum Adverb lat. peregrē ‘aus, in der, in die Fremde’, eigentlich ‘was über den eigenen Acker, das eigene Siedlungsgebiet, speziell den ager Rōmānus, also über Rom hinausgeht’, vgl. lat. per (s. ↗per) und ager ‘Acker, Territorium’. Im mittelalterlichen Lat. bezeichnet peregrinus, pelegrinus auch den ‘fremden Mönch, der als Gast in ein Kloster kommt’, vor allem aber den ‘Wallfahrer’, auch ‘Kreuzfahrer’. Die lat. Bedeutungen finden sich im Ahd. bzw. Mhd. wieder, vorherrschend wird die Bedeutung ‘Wallfahrer’. Während älteres Pilgrim in gehobener Sprache erhalten bleibt, tritt seit dem 15. Jh. Pilger auf, wobei altes auslautendes -īn (als Kasusendung oder Deminutivsuffix mißverstanden) aufgegeben wird. Schwierigkeiten bereiten die lautlichen Differenzen zwischen den alten hd. Formen und dem lat. Ausgangswort. Man versucht, sie auf den Einfluß des Männernamens ahd. Piligrīm zurückzuführen. Dessen erstes Glied stellt man zu ahd. billi, aengl. bill ‘Streitaxt, Schwert’, das zweite zu den unter ↗Grimasse (s. d.) behandelten germ. Formen (zum Auftreten in Eigennamen vgl. de Vries Anord. 188 f.). pilgern Vb. ‘eine (Fuß)reise zu einer religiös verehrten Stätte machen, wallfahren’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Haddsch · Hadji · ↗Hadschi · Haji · Pilger · ↗Wallfahrer · frommer Wanderer  ●  Pilgersfrau  veraltet · Pilgersmann  veraltet

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansturm Heerschar Hunderttausend Kreuzfahrer Massenpanik Mönch Petersplatz Schar Tausend Tourist Wallfahrer Wallfahrt Wallfahrtsort Weltjugendtag Zehntausend betend buddhistisch christlich fromm hinduistisch hunderttausend iranisch libysch moslemisch muslimisch schiitisch strömen tibetisch trampeln zehntausend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pilger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gleichzeitig läßt er in seinem Studio eine Gruppe von Pilgern campieren.
Die Welt, 19.08.2005
Schon um sechs Uhr morgens strömen die ersten Pilger auf den riesigen Platz.
Der Tagesspiegel, 20.10.2003
Luther hat Rom erlebt wie andere fromme Pilger seiner Zeit.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 21588
Während dieser Zeit war sie wie ein junger, männlicher Pilger anzusehen.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10208
Gewaltige Scharen von Pilgern kamen, angezogen von diesem bis dahin noch nicht gewährten Nachlaß.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 20685
Zitationshilfe
„Pilger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pilger>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pilchard
Pilatus
Pilaster
Pilar
Pikzehn
Pilgerfahrt
Pilgerflasche
Pilgergewand
Pilgerhut
Pilgerin