Physis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Physis · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPhy-sis (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich Körper, körperliche Beschaffenheit des Menschen
2.
Philosophie das Reale, Wirkliche, Gewachsene, Erfahrbare im Gegensatz zum Unerfahrbaren der Metaphysik
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Physis · physisch
Physis f. ‘Natur, körperliche Beschaffenheit (besonders des Menschen), das Körperliche’, übernommen (Anfang 16. Jh.) als Terminus der Naturwissenschaften von griech. phýsis (φύσις) ‘Natur, natürliche, körperliche Beschaffenheit, Wuchs, Wesen’, zu griech. phýein (φύειν) ‘wachsen lassen’, phýesthai (φύεσθαι) ‘werden, entstehen, wachsen’ (verwandt mit ↗bauen, s. d.). physisch Adj. ‘die Physis betreffend, körperlich, natürlich, in der Natur begründet’ (16. Jh.), lat. physicus, griech. physikós (φυσικός) ‘natürlich, von der Natur hervorgebracht’ (s. ↗Physik).

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschaffenheit · ↗Natur · Physis
Synonymgruppe
(das) Körperliche · (die) Körperhaftigkeit · ↗(die) Körperlichkeit · ↗(die) Leiblichkeit · (die) Physis
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Athlet Athletik Charakter Farbe Gegensatz Geist Grenze Moral Präsenz Psyche Psychische Schnelligkeit Taktik Talent Technik angeschlagen beeindruckend eigen körperlich menschlich mitbringen pur rein robust stark stimmen unglaublich weiblich überlegen überragend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Physis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einerseits reduziert er die menschliche Physis ganz auf das Material.
Der Tagesspiegel, 14.06.2000
Unser Denken streckt sich so unendlich viel weiter aus als unsere Physis.
Die Zeit, 12.04.1996, Nr. 16
Seine eigene Existenz, im baren biologischen Sinn der Ordnung der Physis, gehört noch zu seinen Aufgaben.
Gehlen, Arnold: Der Mensch, Berlin: Junker und Dünnhaupt 1940, S. 166
Das begriffene Aufeinanderwirken von Physis und Logos ist Philosophie, nicht was geredet wird.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 13
Dies bedeutet aber nichts anderes als die Aufgabe, das innere Einheitsverhältnis zwischen mechanischen und seelischen Vorgängen, zwischen Physis und Psyche aufzudecken.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1912, Nr. 21/22, Bd. 64
Zitationshilfe
„Physis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Physis>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Physiotop
Physiotherapie
physiotherapeutisch
Physiotherapeutik
Physiotherapeut
physisch
phyto-
phytogen
Phytognosie
Phytohormon