Fotothek, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungFo-to-thek (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
WortzerlegungFoto1-thek
Ungültige SchreibungPhotothek
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1974

Bedeutung

Sammlung von photographischen Aufnahmen
Beispiele:
eine kunstgeschichtliche Fotothek
die Fotothek der Nationalen Forschungs- und Gedenkstätten in Weimar

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch die Fotothek mit 150000 Bildmotiven und diverse andere Medien können nun endlich richtig genutzt werden.
Die Zeit, 27.01.2005, Nr. 05
Sie beherbergt mehr als sechs Millionen Medien, darunter 4,3 Millionen Bücher und Zeitschriften, die Deutsche Fotothek sowie das Buchmuseum.
Die Welt, 15.01.2003
Bisher sitzt die Leitung mit Dokumentation und Fotothek in räumlicher Enge im Nordtor-Gebäude nahe dem Neuen Palais, das Archiv befindet sich in der Gregor-Mendel- Straße.
Der Tagesspiegel, 16.11.2004
So fehlt dem Weltinstitut derzeit ein Fotograf, der die historisch reiche Fotothek der 1878 gegründeten Athener- Niederlassung pflegt und erschließt.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2003
In mehr als 7500 Schwarz-weiß-Fotografien hat Margrit Behrens seit 1971 Münchner Kirchen des 19. und 20. Jahrhunderts für die Fotothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte dokumentiert.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2004
Zitationshilfe
„Fotothek“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Fotothek>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phototermin
phototechnisch
Phototechnik
Phototaxis
Phototasche
Phototherapie
Phototropie
Phototropismus
Phototypie
Photovoltaik