Phoronomie

WorttrennungPho-ro-no-mie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
seltener Kinematik
2.
Arbeitswissenschaft, Psychologie Wissenschaft, Lehre vom Arbeits- u. Energieaufwand bei bestimmten körperlichen Tätigkeiten

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Anschein des Gegenteils stammt aus der Phoronomie, und Palágyis Lehre von der Gestaltentstehung beruht auf einer Vermischung von Erscheinungswissenschaft und Mechanik.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 6163
Zitationshilfe
„Phoronomie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Phoronomie>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phorminx
Phoresie
Phonzahl
Phonotypistin
Phonotypist
Phosgen
Phosphat
Phosphatase
phosphatfrei
Phosphatid