Philodendron, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Philodendrons · Nominativ Plural: Philodendren
WorttrennungPhi-lo-den-dron (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

in den tropischen Gebieten Amerikas beheimatete, als Zimmerpflanze verwendete Kletterpflanze
Beispiel:
die Wände waren mit Philodendron geschmückt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie geht zum Philodendron und hebt die Einsätze der Hydrotöpfe an.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 122
Die Blätter des Philodendron wogten in ihrer Mächtigkeit hin und her.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 118
Es liegt sicher nicht an den Lesemappen, an den japanischen Meistern an der Wand und am Philodendron im Wartezimmer.
Süddeutsche Zeitung, 31.03.1999
Grünpflanzen wie Efeu, Drachenbaum und Philodendron ziehen aber solche Stoffe aus der Luft.
Bild, 09.10.2002
Als entsetzen- und lusterregende Schmetterlinge, Frösche, Insekten steigen und sinken nun Katastrophen und märchenhafte Glücksvorkommnisse im Philodendron des Tropenhauses.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 167
Zitationshilfe
„Philodendron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Philodendron>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
philo-
Phillumenist
Phillumenie
philiströs
Philisterzopf
Philogyn
Philokalia
Philokalie
Philologe
Philologenverband