Pflegestufe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pflegestufe · Nominativ Plural: Pflegestufen
WorttrennungPfle-ge-stu-fe
WortzerlegungPflegeStufe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antragsteller Betreuung Bewohner Eingruppierung Einstufung Heimbewohner Heimplatz Hilfebedarf Leistung Patient Pflegebedürftige Pflegebedürftiger Pflegegeld Pflegestufe Pflegeversicherung Zuordnung beantragen beid betreuen drei eingruppieren einordnen einstufen festlegen hoch jeweilig niedrig unter verschieden zuordnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pflegestufe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der zweiten Pflegestufe soll es einheitlich 1000 Euro geben.
Die Welt, 05.08.2004
In der Pflegestufe II sind es 921 gegenüber 1279 Euro.
Die Welt, 30.12.2003
Sie gewährte zunächst nur Pflegestufe I, das bedeutete 750 Mark im Monat.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1998
Selbst in der höchsten Pflegestufe bekommen sie nicht mehr als 1300 Mark im Monat.
Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12
Er ist bundesweit einheitlich und variiert nach Pflegestufe zwischen 2000 und 2800 Mark monatlich.
Der Tagesspiegel, 11.08.2001
Zitationshilfe
„Pflegestufe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pflegestufe>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflegestelle
Pflegestätte
Pflegestation
Pflegesohn
Pflegesituation
Pflegetochter
Pflegevater
Pflegeversicherung
Pflegewissenschaft
pfleglich