Pflegesohn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPfle-ge-sohn (computergeneriert)
WortzerlegungPflegeSohn
eWDG, 1974

Bedeutung

siehe auch Pflegeeltern

Thesaurus

Synonymgruppe
Pflegesohn · ↗Stiefsohn · ↗Ziehsohn
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

einjährig mißbrauchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pflegesohn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gemeinsam mit seiner Frau hatte der Beamte einen Pflegesohn aufgenommen.
Bild, 02.05.2001
Niemals habe ihr Pflegesohn aber das Kind grob angefasst oder misshandelt.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.2002
Er fragte den Vikar, wie es seinem Pflegesohne ginge, dem jungen Gontram.
Ewers, Hanns Heinz: Alraune, München: Herbig 1973 [1911], S. 301
Jänicke nahm sich seinen zehnjährigen Pflegesohn, namens Bruno Misch, mit.
Friedländer, Hugo: Der Zaubermord am Teufelssee vor dem Schwurgericht zu Potsdam. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 28594
Ein anderer junger Verwandter meines Mannes, ein Graf Bernstorff, kam als Kadett in unser Haus und eroberte sich da bald die Stelle eines Pflegesohnes.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Pflegesohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pflegesohn>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflegesituation
Pflegeschwester
Pflegesatz
Pflegeroboter
pflegerisch
Pflegestation
Pflegestätte
Pflegestelle
Pflegestufe
Pflegetochter