Pflaumenschnaps, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPflau-men-schnaps
WortzerlegungPflaumeSchnaps
eWDG, 1974

Bedeutung

durch Gärung von Pflaumen mit einem Teil ihrer Kerne gewonnener Branntwein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bier Flasche selbstgebrannt trinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pflaumenschnaps‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tafel biegt sich, die Disco Musik dröhnt, der Pflaumenschnaps fließt in Strömen.
Die Zeit, 03.05.1985, Nr. 19
Der Pflaumenschnaps, sonst ein ziemlich gewöhnliches Getränk in der Schweiz, kam und war gleich ein Doppelter.
Die Zeit, 27.09.1956, Nr. 39
Mit einem Glas und einer Flasche Pflaumenschnaps setzte ich mich an Leons Lieblingstisch.
Arjouni, Jakob: Chez Max, Zürich: Diogenes 2006, S. 26
Die Gäste bekommen einen Wildschweinbraten, trinken Pflaumenschnaps und geleiten das Paar dann an den Schlitten, Silberglocken in der Winternacht.
Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 230
Auf einen Stuhl hat er sich gesetzt, unter die Klinke, sich den Gürtel um den Hals geschnallt und drei Flaschen Pflaumenschnaps ausgetrunken.
Die Welt, 11.07.2003
Zitationshilfe
„Pflaumenschnaps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pflaumenschnaps>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflaumenpfingsten
Pflaumenmus
Pflaumenmarmelade
Pflaumenkuchen
Pflaumenkraut
Pflaumenstiel
Pflaumentoffel
pflaumenweich
Pflaumenwickler
pflaumweich