Pferdemaul

GrammatikSubstantiv
WorttrennungPfer-de-maul (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Pferdemaul standen die Zähne gleichmäßig wie die Körner im Maiskolben.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 8
Als er diesmal hielt, war der Schaum vor dem Pferdemaul rot von Blut.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 323
Der untere Rand des Pferdemaules befindet sich dann etwa auf gleicher Höhe mit dem Hüftbein (äußere Darmbeinschaufel).
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 36
Inzwischen montiert der zweite Veterinär, Dr. Knut Giersemehl (35), ein Metallgestell im Pferdemaul.
Bild, 03.05.1999
Das Metallstück liegt im Pferdemaul, den Laden, einer angeborenen größeren Zahnlücke, die Schneide- und Backenzähne voneinander trennt, auf.
Die Zeit, 17.04.1981, Nr. 17
Zitationshilfe
„Pferdemaul“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pferdemaul>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pferdematerial
Pferdemarkt
Pferdemann
Pferdemähne
Pferdemagen
Pferdemetzger
Pferdemist
Pferdenarr
Pferdenatur
Pferdenummer