Pfandgeld, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPfand-geld (computergeneriert)
WortzerlegungPfandGeld
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
an der Theke brauchte er für die Flasche kein Pfandgeld zu zahlen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verbraucher einbehalten eingelöst zurückbekommen zurückerhalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pfandgeld‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Laut Gesetz muss der Handel das Pfandgeld drei Jahre lang bereit halten.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.2003
Um das Pfandgeld zu kassieren, braucht er sie nur auszutrinken.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.2000
Je mehr Dosen zurückgebracht werden, desto weniger Pfandgeld bleibt übrig, um den Transport und das Recycling zu bezahlen.
Der Tagesspiegel, 16.05.2001
Das Bundeswirtschaftsministerium hat errechnet, dass 450 Millionen Euro Pfandgeld nicht eingelöst wurden.
Die Zeit, 06.01.2003, Nr. 01
Zitationshilfe
„Pfandgeld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Pfandgeld>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfandflasche
Pfänderspiel
Pfänder
pfänden
Pfandeinlösung
Pfandgläubiger
Pfandgutschein
Pfandhaus
Pfandkehr
Pfandleihanstalt