Perzeption, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPer-zep-ti-on
Wortbildung mit ›Perzeption‹ als Letztglied: ↗Sprachperzeption
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
Philosophie das reine sinnliche Wahrnehmen ohne Reflexion als erste Stufe der Erkenntnis
b)
Psychologie (sinnliche) Wahrnehmung (eines Gegenstands) ohne bewusstes Erfassen u. Identifizieren (z. B. bei flüchtigem Hinsehen)
2.
Medizin, Biologie Aufnahme von Reizen durch Sinneszellen, -organe

Thesaurus

Synonymgruppe
Empfindung · Perzeption · sinnliche Wahrnehmung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apperzeption

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Perzeption‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es zeigt sich, wie unterschiedlich die politischen Perzeptionen in verschiedenen Teilen Europas sind.
Die Zeit, 10.10.2008, Nr. 42
Schon in der Form widersetzen sich Grieshabers Bilder der raschen Perzeption.
konkret, 1986
Über die Perzeption der drei anderen Außenfaktoren ist bisher wenig bekannt.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 440
Die Folge der Perzeptionen macht den Zusammenhang der inneren Erfahrung aus.
Anz, W.: Zeit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 38706
Das Empfinden in der introvertierten Einstellung gründet sich überwiegend auf den subjektiven Anteil der Perzeption.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 427
Zitationshilfe
„Perzeption“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Perzeption>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Perzeptibilität
perzeptibel
Perzent
Pervitin
Pervigilien
Perzeptionalismus
perzeptiv
Perzeptivität
Perzipient
perzipieren