Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird von der Redaktion des DWDS in Kürze überarbeitet.

Persönlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Persönlichkeit · Nominativ Plural: Persönlichkeiten
Aussprache
WorttrennungPer-sön-lich-keit
HerkunftLatein
Wortzerlegungpersönlich-keit
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Mensch mit seinen individuellen Fähigkeiten und Eigenschaften, der sich in der aktiven Auseinandersetzung mit seiner gesellschaftlichen Umwelt entwickelt und ausprägt
Beispiele:
die allseitig gebildete sozialistische Persönlichkeit
die Kinder zu sozialistischen Persönlichkeiten erziehen
die Ausbildung, Entfaltung der Persönlichkeit im Sozialismus
eine schöpferische, fortschrittliche, abgerundete, reife, stark ausgeprägte, profilierte Persönlichkeit
er war eine eigenwillige, vielschichtige, zwielichtige Persönlichkeit
2.
jmds. Persönlichkeitjmds. charakteristische geistige und moralische Ausprägung
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
die Entwicklung der Persönlichkeit des Menschen
das Recht der Frau auf freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit
das Gepräge, die Wirkung, der Zauber seiner Persönlichkeit
die eigene Persönlichkeit entwickeln, vervollkommnen
Höchstes Glück der Erdenkinder / Sei nur die Persönlichkeit [GoetheDivan2,97]
3.
bedeutender Mensch, der eine führende Rolle im gesellschaftlichen Leben spielt
Beispiele:
eine bedeutende, hervorragende, große Persönlichkeit
die Rolle der Persönlichkeit in der Geschichte
eine historische, literarische Persönlichkeit
eine bekannte, angesehene, maßgebende, prominente Persönlichkeit
namhafte Persönlichkeiten kennen
eine Frau, fähig, vor dieser überragenden Persönlichkeit [Balzac] ganz zurückzutreten [St. ZweigBalzac158]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Person · persönlich · Persönlichkeit
Person f. ‘Mensch’ (als Individuum, als lebendes Wesen, als Träger bestimmter Eigenschaften), mhd. persōn(e), Entlehnung aus gleichbed. lat. persōna, ursprünglich ‘Maske des Schauspielers’, dann der durch diese Maske dargestellte ‘Charakter, die Rolle, die Person im Drama’, schließlich ‘das Wesentliche im Menschen, Individualität, Mensch (als Träger dieses Wesentlichen)’. Die ebenfalls im Lat. bei den Grammatikern ausgeprägte Bedeutung ‘Handlungsträger des Verbs’ wird im 15. Jh. ins Dt. aufgenommen. persönlich Adj. ‘die Einzelperson betreffend, ihr eigentümlich, ihrer Eigenart entsprechend, vertraulich, nur für eine gewisse Person bestimmt, beleidigend’, auch ‘in (eigener) Person, selbst’, mhd. persōnlich ‘in eigener Person’. Persönlichkeit f. ‘Gesamtheit der Eigenschaften eines Menschen, Mensch mit ausgeprägter individueller Eigenart, bedeutender Mensch’, spätmhd. persōnlīcheit.

Thesaurus

Synonymgruppe
Charakter · ↗Einzelwesen · Persönlichkeit  ●  ↗Individuum  Hauptform · ↗Mensch  Hauptform · ↗Person  Hauptform · ↗Subjekt  ugs., abwertend · ↗Typ  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Charakter · ↗Eigenart · ↗Format · ↗Gemüt · ↗Gemütsart · ↗Gepräge · ↗Natur · ↗Naturell · Persönlichkeit · ↗Temperament · ↗Veranlagung · ↗Wesen · ↗Wesenheit · ↗Wesensart  ●  ↗Profil  fachspr.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entfaltung angesehen außergewöhnlich bedeutend bekannt berühmt charismatisch ehren eigenständig einflußreich führend geeignet gespalten herausragend hervorragend historisch hochgestellt hochrangig integer leitend markant multipel namhaft profiliert prominent schillernd stark unabhängig würdigen überragend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Persönlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In jedem Fall reflektieren die Fotos, die Sie aufnehmen, Ihre Persönlichkeit.
Die Zeit, 08.05.2013, Nr. 19
Vielleicht steckt die Suche nach dem Selbst, nach der Persönlichkeit dahinter.
Eberlein, Gisela: Autogenes Training für Fortgeschrittene, Düsseldorf: Wien Econ Verlag 1974, S. 103
Bisher hätten etwa 25 der eingeladenen Persönlichkeiten ihr Erscheinen zugesagt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1949]
Ich glaube es nicht, denn seiner ganzen Persönlichkeit nach ist er nicht so gewesen.
o. A.: Einhundertdreiundsechzigster Tag. Dienstag, 25. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11601
Das kam auch wieder sehr stark auf die Persönlichkeiten an.
o. A.: Dreiundachtzigster Tag. Samstag, 16. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1959
Zitationshilfe
„Persönlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Persönlichkeit>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
persönlich
Personifizierung
personifizieren
Personifikation
Personenzug
persönlichkeitsbewusst
Persönlichkeitsbild
persönlichkeitsbildend
Persönlichkeitsbildung
Persönlichkeitseigenschaft