Perforation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Perforation · Nominativ Plural: Perforationen
Aussprache
WorttrennungPer-fo-ra-ti-on (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

fachsprachlich
1.
das Perforieren
Beispiel:
die Perforation eines Papierstreifens
Medizin Durchbruch
Beispiel:
die Perforation eines Geschwürs in die Bauchhöhle
2.
Trennlinie, die durch Perforieren eines Bogens Papier entsteht und zum Abtrennen der beiden Teile dient
Beispiele:
die Perforation von Eintrittskarten
die Perforation (= Zähnung) eines Bogens Briefmarken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Perforation · perforieren
Perforation f. ‘Durchbohrung, gleichmäßige Durchlöcherung, Reiß- oder Trennlinie (bei Papier)’, in der Medizin ‘Durchbruch (z. B. eines Magengeschwürs in die Bauchhöhle), Durchbohrung, Verletzung einer trennenden Gewebsschicht, der Wand eines Organs’. Zugrunde liegt lat. perforātio (Genitiv perforātiōnis) ‘Durchbohrung’ (zu perforāre, s. unten), das schon bei den römischen Ärzten für ‘Trepanation, Durchbohrung des Schädels, Schädelöffnung’ steht. Zu Anfang des 18. Jhs. wird der Ausdruck aus der lat. medizinischen Wissenschaftssprache in die dt. Fachsprache der Medizin und in die Bildungssprache aufgenommen, kurz darauf auch im allgemeinen Sinne von ‘Durchbohrung, Durchlöcherung’ verwandt. perforieren Vb. ‘durchbohren, durchlöchern, lochen, zähnen’, in der Medizin ‘durchbrechen (besonders von Geschwüren), eine trennende Gewebsschicht, die Wand eines Organs durchstoßen, verletzen’ (Anfang 19. Jh.), aus lat. perforāre ‘durchlöchern, durchbohren’; vgl. lat. forāre ‘(durch)bohren’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Durchbruch  ●  Perforation  fachspr.
Synonymgruppe
Perforation · ↗Perforierung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Magenwand

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Perforation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die rot-grüne Koalition ist dies eine Perforation, an der sie brechen kann.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1998
Wir wissen nicht einmal, ob wir alle Perforationen gefunden haben.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 300
Dieses Papier legte man auf die Wand und übertrug auf sie mit kleinen Farbbeuteln die Perforation.
o. A.: Lexikon der Kunst - U. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 27493
Meine Autopsie zeigte auch, daß die chemische Behandlung schädlich war und sogar Perforationen der Magenwand verursachte.
o. A.: Zweiunddreißigster Tag. Freitag, 11. Januar 1964. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8674
Operiert würden etwa angeborene Verschlüsse der Speiseröhre oder des Magen-Darm-Trakts, Darmlöcher (Perforationen), Hirnblutungen und der so genannte Wasserkopf.
Der Tagesspiegel, 10.05.2002
Zitationshilfe
„Perforation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Perforation>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
perforat
Perfoltüte
Perfolbeutel
Perfol
Perfidität
Perforator
perforieren
Perforiermaschine
Perforierung
Performance