Peitschenwurm, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPeit-schen-wurm
WortzerlegungPeitscheWurm1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

im Darm des Menschen schmarotzender Fadenwurm

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ähnlich verbreiten sich auch die Peitschenwürmer mit vielleicht 800 Millionen Infizierten und die Spulwürmer, unter denen bis zu einem Viertel der Weltbevölkerung leiden könnte.
Der Tagesspiegel, 16.12.2003
Der Peitschenwurm greift den Darm an und verursacht extreme Durchfälle und Blutarmut.
o. A.: Neue Einsichten vom Eismann. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Peitschenwurm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Peitschenwurm>, abgerufen am 15.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Peitschenstiel
Peitschenschnur
Peitschenschlag
Peitschenmast
Peitschenleuchte
Peitzger
Pejoration
pejorativ
Pejorativum
Pekannuss