Patronatsherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungPa-tro-nats-herr · Pat-ro-nats-herr (computergeneriert)
WortzerlegungPatronatHerr
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der ein Patronat innehat

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Humbert stellt die Nachrichten zusammen über die äußere Geschichte der Pfarrei Limbach im Odenwald, den Wechsel ihrer Patronatsherren.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 441
Der protestantische Pastor von Cismar, Johannes Stricker, hat es als Lehrstück für seinen liederlichen Patronatsherrn geschrieben, Es wurde 1584 gedruckt, aber nicht aufgeführt.
Die Zeit, 21.07.1961, Nr. 30
Ganz gegen seinen Willen war sein Haus der Sammelort der Aristokratie, der Patronatsherren geworden.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Die neue Kirchenverfassung (1870) betonte stark das Laienelement; dem Kirchenrat standen zwei senatorische Patronatsherren vor.
Schmidt, K. D.: Hamburg. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 17134
Zitationshilfe
„Patronatsherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Patronatsherr>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Patronatsfest
Patronat
Patronanz
Patronage
Patron
Patrone
Patronenauswerfer
Patronenfüllhalter
Patronengurt
Patronengürtel